x

Solarwärme

Umfassende und firmenunabhängige Infos rund um Solaranlagen

Archiv 2009

zurück zu den aktuellen News


TiSUN errichtet modernste Solaranlage Ungarns im Mehrfamilienhaus online seit 04.12.2009

In einem generalsanierten Haus aus den 1970-er Jahren in Tapolca (H) werden seit 2009 mehr als 300 Bewohner in 102 Wohneinheiten mit solarem Warmwasser versorgt. 177 m2 TiSUN Großflächenkollektoren beliefern acht Pufferspeicher mit je 1.000 Liter mit kostenloser Sonnenenergie. Die 24 Kollektoren decken rund 50 % des Warmwasserbedarfs, errechnete das Installateursbüro Schneider Energy, Szigetszentmárton.


Die optimal platzierten Kollektoren decken 50 % des Warmwasserbedarfs.

„Dieses Solarsystem ist im Moment wahrscheinlich das Modernste in Ungarn. Es beweißt, dass Altbauten mit einer Investition in die Sonne hohe Einsparungen erreichen“ erklärt István Schneider, Geschäftsführer von Schneider Energy.

Zur Pressemeldung von TISUN

GASOKOL punktet mit eigenem Schulungs-Programm online seit 16.11.2009

Mit der neu entwickelten sunshine academy bietet GASOKOL – THE SOLAR MANUFACTORY seinen Kunden und Partnern ein maßgeschneidertes Schulungs- und Trainingsprogramm an. Ein abschließend überreichtes Zertifikat zeichnet die Teilnehmer als fundierten Kenner der Materie „Solartechnik made by GASOKOL“ aus.

„Die sunshine academy soll unsere Partner und Mitarbeiter unserer Kunden in die Lage versetzen, unsere Produkte und unsere Technologie bestmöglich beim Endkunden zu präsentieren und umzusetzen“, erklärt GASOKOL-Geschäftsführer Erwin Gattringer die Zielsetzung des hausinternen Ausbildungssegments.


GASOKOL-Geschäftsführer Ing. Erwin Hainzl mit einem Schulungsteilnehmer. (Quelle: Gasokol)

Modular aufgebautes Programm

Die Experten von GASOKOL – Österreichs Pionier in Sachen Solarthermie – haben dazu ein modular aufgebautes Trainingsprogramm entwickelt, das von den Grundzügen der Solartechnik bis hin zur Anwendung von maßgeschneiderten Systemlösungen reicht.Die Vorteile des Einsatzes von Systemkomponenten und das Thema „solare Kühlung“ werden genauso behandelt wie die Vorstellung bereits realisierter Projekte.
Auch die Voraussetzungen zur Zertifizierung von Sonnenkollektoren nach den Richtlinien des europäischen „Solar Keymark“ sind Kursinhalt. Außerdem erhalten die Teilnehmer eine Montage-, Inbetriebnahme-, Regelungs- und Wartungsschulung sowie eine Vorstellung der GASOKOL Verkaufsunterlagen und Tipps für deren Verwendung. Darüber hinaus lernen sie das Unternehmen und seine Produktionsabläufe kennen. Der Kursus ist zweitägig und wird mit der Überreichung des sunshine academy-Zertifikats an alle Teilnehmenden abgeschlossen.

Nähere Informationen unter: www.gasokol.at

Bundespräsident Heinz Fischer bei SOLARFOCUS online seit 06.11.2009

Einen innovativen und erfolgreichen heimischen Betrieb im Bereich Erneuerbare Energien wollte Bundespräsident Dr. Heinz Fischer besichtigen – und entschied sich dabei für die Firma SOLARFOCUS. Voll Spannung wurde er dort von versammelter Mannschaft erwartet und nahm sich die Zeit, in lockerer Atmosphäre mit den Firmenchefs, Journalisten, Politikern und Mitarbeitern zu plaudern. „Gerade in Zeiten der Energiekrise und des Klimawandels ist es wichtig, über alternative Energien informiert zu sein“, so Fischer und dementsprechend interessiert zeigte er sich auch bei dem anschließenden Firmenrundgang.


SOLARFOCUS Geschäftsführer Johann Kalkgruber mit Bundespräsident Dr. Heinz Fischer

Danach stärkte sich der hohe Gast noch mit einem Schmalzbrot und ließ sich dabei von Firmenchef Johann Kalkgruber überzeugen, dass eine Solaranlage von SOLARFOCUS auf dem Dache der Hofburg eine Sache sei, die man „ernsthaft prüfen“ solle. Mit ein Grund für den hohen Besuch war sicherlich auch die im Sommer fixierte Kooperation mit der Firma Woodmaster, einer der größten amerikanischen Kesselhersteller. Die Firma Woodmaster erwarb im Zuge dieser Kooperation die Lizenz, Pellets-, Stückgut- und Hackgutkessel von SOLARFOCUS unter ihrer eigenen Marke in den Vereinigten Staaten zu produzieren.

GREENoneTEC ist "Austria`s Leading Company 2009" online seit 21.10.2009

Bereits zum vierten Mal geht GREENoneTEC als Sieger des Wettbewerbes “Austria`s Leading Companies“ hervor, der vom WirtschaftsBlatt, PricewaterhouseCoopers und Kreditschutzverband (KSV 1870) durchgeführt wurde. Im Casineum Velden wurde Montagabend GREENoneTEC Geschäftsführer Robert Kanduth mit dem ersten Platz in der Kategorie „Big Player“ von LH Gerhard Dörfler ausgezeichnet.


Robert Kanduth freut sich mit Ehefrau Helvig, Wirtschaftsblatt Vorstand Dr. Hans Gasser (links) und LH Gerhard Dörfler (rechts)

Das WirtschaftsBlatt präsentiert bereits zum elften Mal Österreichs erfolgreichste Unternehmen. „Austria`s Leading Companies“ zeichnen sich durch nachhaltiges Wachstum aus und verfügen zugleich über eine solide finanzielle Basis. 400 Unternehmen stellten sich in ganz Österreich der Herausforderung.

Mit einem Umsatz von 117Mio. Euro im Jahr 2008 und einer Exportquote von 87% schaffte GREENoneTEC, der Weltmarktführer von thermischen Flachkollektoren, auch in diesem Jahr den Sprung auf das Siegsstockerl. GREENoneTEC exportiert in mehr als 20 Länder weltweit und hält in Europa einen Marktanteil von 25%. „Mich motiviert, in Europa unterwegs zu sein und schon auf so vielen Dächern Solarkollektoren zu sehen, von denen jeder Vierte aus dem Hause GREENoneTEC stammt. Das ist nicht nur Ansporn für mich, sondern auch für unsere Mitarbeiter, denen mein besonderer Dank gilt und denen ich auch diesen Preis widme. Ohne sie würde ich heute nicht auf dieser Bühne stehen“, freut sich Robert Kanduth über eine der bedeutendsten Wirtschaftsauszeichnungen des Landes.

Hoval ausgezeichnet: Österreich-Zentrale mit 200 m2 Solarfassade online seit 17.10.2009

Rund 1,1 Mio Euro hat der Heizungs- und Lüftungsanbieter Hoval in die Sanierung seiner Österreich-Zentrale in Marchtrenk/Oö investiert. Dabei wurde auch die Südfassade mit Österreichs größter Solarfassade auf einem Bürogebäude ausgestattet. Mehr als 200 Quadratmeter Sonnenkollektoren erzeugen rund 50.000 kWh Wärme pro Jahr. Diese Wärme dient der Warmwasserbereitung, Büroheizung und als Prozesswärme für eine Pulverbeschichtungsanlage. Für die vorbildliche Gebäudesanierung wurde Hoval von Umweltminister Niki Berlakovich mit dem GreenBuilding-Zertifikat ausgezeichnet.



Umweltminister Niki Berlakovich übergibt Hoval Österreich
GF Christian Hofer Urkunde zum "GreenBuilding Award"



Hoval-Zentrale in Marchtrenk/Oö
mit 200 m2 Solarfassade

GREENoneTEC trifft Gouverneur Schwarzenegger online seit 05.10.2009

Im Rahmen des 2. „Global Climate Summit“, der vom 30. September bis 2. Oktober in Los Angeles stattfand, traf Robert Kanduth den Initiator der Veranstaltung Gouverneur Arnold Schwarzenegger und informierte sich über die zukünftige Klimapolitik in den Staaten.

Mit über 2000 Teilnehmern aus mehr als 70 Bundesstaaten und Ländern ist der US Klimagipfel eine der bedeutendsten Veranstaltungen weltweit zur Entwicklung von Strategien und Partnerschaften zur Reduktion von CO2 Emissionen, im Aufbau von alternativen Energien und im Kampf gegen globale Erwärmung.

Nach Schwarzeneggers Eröffnungsrede, in der er noch einmal betonte, dass Umweltschutz und Wirtschaftswachstum einander nicht ausschließen, traf dieser zu einer persönlichen Unterredung mit GREENoneTEC Geschäftsführer Robert Kanduth zusammen. Schwarzenegger zeigte sich überrascht ob der Weltmarktführerstellung von GREENoneTEC und informierte über die aktuellen Ausbaupläne der kalifornischen Klimapolitik. „Die Ära für fossile Energie ist vorbei. Wir investieren in Forschung und Entwicklung zum Ausbau von erneuerbaren Energien, weil wir erkannt haben, dass ihnen die Zukunft gehört und damit hunderttausende Arbeitsplätze geschaffen werden können“, so Schwarzenegger.


Gouverneur Arnold Schwarzenegger mit GREENoneTEC Geschäftsführer Robert Kanduth

„Die Aufbruchstimmung in Richtung Alternativenergien hier in Kalifornien ist gigantisch. Die gesamte Regierung steht hinter dem Ziel sich so schnell wie möglich von fossilen Energieträgern zu lösen!“, berichtet Kanduth. „Österreich und Europa muss aufpassen, dass sie nicht bald von den Amerikanern in Sachen erneuerbare Energie überholt werden!“

Aber auch aus unternehmerischer Sicht zeigte sich Kanduth vom Klimagipfel begeistert: “Das Interesse für innovative Solarkollektoren aus Österreich ist enorm. Wir werden die Chancen und Potentiale des kalifornischen Marktes künftig sicher noch verstärkt nutzen!“

Tage der offenen Tür bei SOLution online seit 26.08.2009

Heuer finden die Tage der offenen Tür am 4. September und am 23. Oktober jeweils von 13 - 17 Uhr statt.

Sie möchten auch die Möglichkeiten der Solarenergie im Haus der Technik bestaunen und sich über die neuesten Entwicklungen im Bereich Solarthermie und Photovoltaik informieren? Wir begrüßen Sie recht herzlich zu den Tagen der offenen Tür in unserem Firmengebäude. Melden Sie sich ganz einfach an unter 07244 20280 oder per E- Mail an office@sol-ution.com.

Das Plakat zum Tag der offenen Tür können Sie hier downloaden:

Plakat zum Tag der offenen Tür

 

GREENoneTEC gewinnt österreichischen Exportpreis 2009 online seit 05.06.2009

Unter dem Motto „Meet the world“ wurde in der Wirtschaftskammer Österreich zum 7. mal der österreichische Exporttag abgehalten. Die österreichischen Handelsdelegierten aus mehr als 76 Ländern boten den Besuchern umfassende Beratung und Information aus erster Hand mit einem kompakten Programm aus hochkarätigen Podiumsdiskussionen und Workshops zu wichtigen Aspekten der Internationalisierung.
Im Rahmen des 7. österreichischen Exporttages, der am 28.5.2009 im abgehalten wurde, gewann GREENoneTEC den 2. Platz beim Exportpreis 2009 in der Kategorie Industrie. GREENoneTEC exportiert in mehr als 20 Länder weltweit und hält in Europa einen Marktanteil von knapp 30%.


Alexander Eichwalder, Director Sales and Marketing (2. v. l.), Robert Kanduth (Mitte) und Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl (2.v. r.)

„Es gibt innerhalb der EU, die zu unserem Hauptexportmarkt zählt, nicht zuletzt aufgrund der 20-20-20 Ziele für die Solarthermie noch enorme Wachstumschancen. Wir sind zuversichtlich unseren Exportanteil in den nächsten Jahren noch weiter steigern zu können“, gibt sich Robert Kanduth, Geschäftsführer von GREENoneTEC, optimistisch über die Zukunft der Solarindustrie.

Österreichischer Exportpreis für S.O.L.I.D. online seit 05.06.2009

Das Grazer Unternehmen S.O.L.I.D. Gesellschaft für Solarinstallation und Design mbH wurde mit dem österreichischen Exportpreis 2009 in der Kategorie Handel ausgezeichnet. Die Überreichung der Urkunde und des Preises erfolgte durch den Präsidenten der Wirtschaftskammer Österreich Dr. Christoph Leitl; Festansprache hielt Bundeskanzler Werner Faymann.


Überreichung der Urkunde an die Firma SOLID durch Dr. Christoph Leitl

Mit diesem Exportpreis wurden die Auslandsaktivitäten der Firma Solid gewürdigt. Erfolgreiche Zeugnisse der letzten Projekte sind u.a. zwei Projekte, bei denen für Studentenheime der Harvard University nunmehr mit steirischen Sonnenkollektoren Warmwasser bereitgestellt wird. Aber auch in Anwendungsbereichen wie Bürogebäuden und im Industriebereich geht Solid mit Solarthermie neue Wege, wie einige Referenzanlagen veranschaulichen. Weitere Projekte in verschiedensten Ländern stehen in Verhandlung.

SOLution Solartechnik stellt Solarbranche auf's Dach online seit 11.05.2009

SOLrose – der Solarkollektor neuester Generation in bionischem Design hat das Licht der Sonne erblickt. Seit Jahren wurde im Haus der Solartechnik bei SOLution in Sattledt dazu geforscht, getüftelt und experimentiert. Der Solarkollektor SOLrose ist an ein Rosenblatt angelehnt, welches sich nach oben öffnet um mehr Licht und Sonne zu bekommen. Besonders hervorzuheben ist beim geschwungenem „Rosenprofil“die größere Lichteinfallsbreite und die optisch geschlossene Fläche bei der Aneinanderreihung durch den Wegfall der Leisten am Glas. Besonderer Nebeneffekt ganz am Rande: Bessere Selbstreinigung. Die Kollektorfläche von SOLrose wird mit modernen Schweiß- und Klebetechniken gefertigt. Das erhöht die Festigkeit und verhindert die Alterung der Weichmacher in herkömmlichen Dichtungen. Das konische Spezialprofil ermöglicht ein einheitliches System für Kran- und Handmontage.


Profil des neuen Kollektors SOLrose

 

Pressemeldung der Fa. SOLution

 

GREENoneTEC mehrfach ausgezeichnet online seit 05.05.2009

In einer stimmungsvollen Gala wurde GREENoneTEC am 23. April 2009 im Schloßhotel in Velden mit dem Primus für Verantwortung gekürt. Die begehrte Trophäe durfte Geschäftsführer KR Robert Kanduth von Bundeskanzler Werner Faymann entgegennehmen. Der Primus Wirtschaftspreis – der große Preis der Kärntner Wirtschaft - wurde heuer erstmalig vergeben und soll ein Zeichen für herausragende Leistungen, für die Vielfältigkeit des Kärntner Wirtschaftsraumes und ein Signal der Zuversicht setzen. In insgesamt 5 Kategorien wurden die Vorzeigeunternehmen des Landes gewählt. Darunter GREENoneTEC, das in der Kategorie „Verantwortung“ für sein Mitarbeiter- Prämien- und Anreizsystem ausgezeichnet wurde.


Bundeskanzler Werner Faymann überreichte den Primus an KR Robert Kanduth


KR Volkwin Hoffelner (Direktor Kaplan Medaille), KR Robert Kanduth (Geschäftsführer GREENoneTEC), o.Univ.Prof.Dipl.-Ing.Dr. Gerlind Weber (Enkelin von Viktor Kaplan)

Am 16. April 2009 durfte GREENoneTEC Geschäftsführer KR Robert Kanduth im technischen Museum in Wien von Frau o.Univ.Prof.Dipl.-Ing.Dr. Gerlind Weber (Enkelin von Viktor Kaplan) das Ehrenzeichen für hervorragende Verdienste auf dem Gebiete des Erfindungswesen – die Kaplan Medaille – entgegennehmen. Die Kaplan Medaille wird für die hervorragenden und für die österreichische Wirtschaft besonders wertvollen Erfindungen und Patente verliehen.

17./18. April: Tage der offenen Tür bei Solarfocus online seit 07.04.2009

Solarfocus veranstaltet am Freitag, 17. April, und Samstag, 18. April, im Werk in St. Ulrich zwei Tage der offenen Tür!

Nutzen Sie die Möglichkeit, sich vor Ort in gemütlicher Atmosphäre von der Qualität der Produkte made by SOLARFOCUS zu überzeugen und sie in voller Funktion zu besichtigen!

Was Sie erwartet:
• Werksführungen zu jeder vollen und halben Stunde
• Umfassende Informationen zur Fördersituation
• Infos zu aktuellen Pellets- und Solaraktionen
• Kompetente Beratung und Vorführung der Kollektoren und Kessel

Für das leibliche Wohl ist gesorgt! Auf die kleinen Gäste wartet außerdem eine Hüpfburg!

TiSUN goes Middle East online seit 19.03.2009

Auf der World Future Energy Summit in Abu Dhabi präsentierte TiSUN seine Solarsysteme dem arabischen Markt für Erneuerbare Energien und startet somit offiziell seinen Markteintritt im Mittleren Osten. Nach dem Zugewinn von 21 weiteren Vertriebsmärkten ist klar, dass sich die Produkte von TiSUN weltweit behaupten und gefragt sind. Robin M. Welling, Geschäftsführer der TiSUN GmbH und der TiSUN LLC.: "TiSUN konzentriert sich am heimischen Markt Österreich und präsentiert sich in interessanten internationalen Märkten, wie zum Beispiel in Abu Dhabi im Rahmen des Weltzukunftsenergie-Gipfels 2009.“


TiSUN Präsentation beim World Future Energy Summit 2009 in Abu Dhabi

Die Gründe für den TiSUN Auftritt sind klar. Der Arabische Raum weist höchste Baukonzentration auf kleinstem Raum auf, die Energieressourcen sind begrenzt und das Energieeinsparungspotential in der Golfregion enorm. Der Bau von MASDAR-City in Abu Dhabi soll ein spektakuläres Zeichen Richtung Umweltschutz setzten, so der Initiator Sheikh Mohammed bin Zayed Al Nahyan, Kronzprinz von Abu Dhabi. Masdar, arabisch „die Quelle“, wird CO2 frei sein, fast keinen Müll erzeugen und ohne Autos auskommen. Die Öko-Stadt wird sich autark mit erneuerbaren Energie versorgen und für 50.000 Menschen Platz bieten. Mit Projekten, wie beispielsweise Masdar City, werden Millionen in Erneuerbare Energien investiert und TiSUN nutzt die Chance, auch in diesen Ländern mit seinen Qualitätsprodukten Marktanteile zu gewinnen und somit auch den Tiroler Standort auf lange Sicht zu sichern und unabhängig von der derzeitigen Wirtschaftslage zu agieren.

Presseaussendung „TiSUN goes Middle East“

Vizekanzler Pröll zu Besuch bei Solargigant GREENoneTEC online seit 30.01.2009

Kürzlich stattete Vizekanzler und Finanzminister Josef Pröll dem weltweit größten Hersteller von solarthermischen Flachkollektoren GREENoneTEC im Industriepark St. Veit einen Besuch ab.

GREENoneTEC setzt seit bald zwei Jahrzehnten in der Solarindustrie immer wieder neue Maßstäbe. Im Jahr 2008 gelang es GREENoneTEC als erstes Unternehmen weltweit in einem Jahr mehr als 1.000.000m2 Kollektorfläche zu produzieren und zu verkaufen.

„Dieser Produktionserfolg ist auch Zeichen dafür, dass wir uns schrittweise von der Abhängigkeit konventioneller Energiequellen lösen. Das Potential der Solarthermie in Österreich ist gigantisch. Aber es müssen auch die Rahmenbedingungen stimmen“, sagt Robert Kanduth Firmengründer und Geschäftsführer.

So zeigte sich der ehemalige Umweltminister nicht nur in der Produktion und Funktionsweise der Solarkollektoren interessiert sondern bestätigte auch die Wichtigkeit des Ausbaus der erneuerbaren Energien in Österreich. „Die Solarthermie spiele im Bereich der erneuerbaren Energien eine entscheidende Rolle“, so Pröll, der er die größten Zukunftschancen im Bereich der erneuerbaren Energien einordnet. „34% Erneuerbare bis zum Jahr 2020 ist für Österreich ein wichtiges Ziel, für das ich mich persönlich einsetzen werde“, sagt Josef Pröll.


Josef Pröll und Robert Kanduth vor dem „Millionenkollektor“
Bild GREENoneTEC

 


Archiv: