x

Solarwärme

Umfassende und firmenunabhängige Infos rund um Solaranlagen

Archiv 2011

zurück zu den aktuellen News


TiSUN bringt Sonne in Salzburger Großprojekt online seit 19.12.2011

Mehr als 1.500 m² Kollektorfläche lassen die neue Wohnsiedlung auf dem ehemaligen Stadtwerke-Areal erstrahlen

289 Wohnungen, ein Kindergarten, ein Studentenheim, Geschäftslokale – man könnte das neue Wohnprojekt „Stadtwerk Lehen“ beinahe als eigenes Dorf bezeichnen. Ein Dorf, in dem das Wohnen nicht nur günstig sondern auch energieeffizient ist. Denn dank Fernwärme, thermischen Solaranlagen und Photovoltaik können sich die Bewohner der neuen Siedlung energieautark selbst versorgen. Ende November wurden die ersten Wohnungen an ihre zukünftigen Besitzer übergeben.


Größtes Stadtentwicklungsprojekt der letzten Jahre - Quelle: TiSUN

Bei dem größten Stadtentwicklungsprojekt der vergangenen Jahre haben die Architekten wirklich an alles gedacht: Die Häuser fügen sich harmonisch in die Umgebung ein, die Mietpreise sind trotz zentraler Lage im Herzen Salzburgs erschwinglich und zur Heizungs- und Warmwasserversorgung wurde eine umweltfreundliche Fernwärmeanlage mit einer TiSUN Solaranlage gekoppelt. Insgesamt 1.550 m² Kollektorfläche auf 11 Gebäudedächern versorgen die Bewohner der Wohnsiedlung derzeit nachhaltig mit Energie. Mit Fertigstellung des Projektes im kommenden Jahr soll die Kollektorfläche sogar auf 2.150 m² erweitert werden.

Die vollständige Pressemeldung und weitere Bilder finden Sie auf http://www.tisun.com/

TiSUN schenkt rumänischem Waisenheim Kollektoren online seit 07.12.2011

Zu Beginn des Jahres sicherte der niederösterreichische Landesrat Dr. Stephan Pernkopf dem Verein AURO DANUBIA, der das rumänische Waisenhaus seit Jahren betreut, seine Hilfe zu. Um die hohen Stromkosten für die Warmwasserbereitung zu senken, sollten thermische Solaranlagen in dem Kinderheim installiert werden.


Die Kinder im Heim (copyright AURO DANUBIA)

Nur wenige Wochen später hatten sich bereits Firmen und freiwillige Helfer, unter ihnen auch die TiSUN GmbH, gefunden, die bereit waren, das Projekt zu unterstützen. Ende März 2011 fuhr ein Sondertransport mit Helfern und Hilfsgütern im Wert von 40.000,00 Euro nach Saniob, um dort die Spenden zu übergeben und die gesponserten Solaranlagen zu montieren. Seither liefern drei thermische Warmwasser-Anlagen in dem Waisenheim keimfreies Brauchwasser für 43 Kinder im Alter von 4 bis 19 Jahren.
„Seit 2009 unterstützen wir jährlich, meist zur Weihnachtszeit, ein gemeinnütziges Projekt“, erklärt Robin M. Welling, TiSUN Geschäftsführer für Vertrieb, Kundenservice und Logistik.

Die gesamte Pressemeldung und weitere Bilder finden sie auf http://www.tisun.com/.

Weltneuheit am Fuße des Wilden Kaisers online seit 24.11.2011

Zwei starke österreichische Partner läuten die neue Ära in der Kollektorfertigung ein

Gebündelter Laser-Strahl und dreidimensionaler Roboterarm: Dieses futuristische Bild entstammt nicht dem aktuellen Science-Fiction-Abenteuer von George Lucas. Die weltweit einzigartige Hightech- Maschine zur Fertigung von Absorbern für Solar-Anlagen steht mitten in Tirol. Der Solar-Experte TiSUN setzt in der Herstellung der Solar-Kollektoren seit Oktober 2011 auf den Alleskönner „Pulsspeed Bender“. Hinter dem klingenden Namen steckt eine von DTEC patentierte Fertigungstechnik, die die beiden österreichischen Paradeunternehmen TiSUN und DTEC gemeinsam entwickelt haben. Sie ermöglicht das Biegen, Schweißen und Löten des Absorbers, Herzstückes jedes Kollektors, in nur wenigen Minuten.


Höchster Qualitätsanspruch in einer Maschine - Quelle: TiSUN

Die ausführliche Pressemeldung und noch einige Bilder finden Sie hier - http://www.tisun.com/.

GASOKOL schnuppert Übersee-Luft online seit 02.11.2011

Sao Paulo in Brasilien ist für den oö. Solarsystem-Spezialisten GASOKOL die erste Destination einer Produkt-Lieferung nach Übersee. 10 Stück Thermosiphon-Kollektoren der Marke heatPipe INOX 110 haben auf dem Luftweg Brasilien erreicht. „Diese Lieferung ist vielleicht nicht der große, strategisch durchgeplante Wurf, aber ein erster Fuß in der Export-Tür am lateinamerikanischen Markt“, sagt GASOKOL-Geschäftsführer Erwin Gattringer.

Markt-Potentiale für solarthermische Produkte dieser Bauart sind in südlichen Ländern auf alle Fälle gegeben. Das kompakte Thermosiphon-System, das GASOKOL erst seit heuer im Programm hat, liefert ohne großen Montageaufwand und Fremdenergie rasch und einfach Warmwasser, ist überall aufstell- und jederzeit erweiterbar. Die Anlagen sind aufgrund fehlender beweglicher Teile zuverlässig und wartungsarm.


GASOKOL beliefert Brasilien mit Thermosiphon-Kollektoren
(im Bild Geschäftsführer Erwin Gattringer)
Bildquelle: Gasokol GmbH

Eine Anwendungsmöglichkeit für die klassische Solarthermie sieht Erwin Gattringer in Brasilien im Projektgeschäft (Prozesswärme und solare Kühlung). Bisher entfiel ein Großteil der in Brasilien installierten Solar-Systeme auf den privaten Bereich. Der Einsatz von solarthermischen Anlagen im industriellen Bereich ist bisher kaum ausgebaut. Laut einer deutschen Marktstudie eröffnet sich speziell für diese Gebiete ein Zukunfts-Markt. „Mit unseren Erfahrungen und dem Know-how, die wir bei der Realisierung von Großanlagen und solaren Kühlprojekten gewonnen haben, könnten wir im Rahmen eines Technologie-Transfers sicher wertvolle Pionier-Arbeit auf diesem Markt leisten“, ist Erwin Gattringer überzeugt.

Minister Mitterlehner besucht GREENoneTEC online seit 15.09.2011

Am 28. Juli 2011 stattete Wirtschafts- und Energieminister Dr. Reinhold Mitterlehner anlässlich der Eröffnung der neuen Fertigungsanlage bei der KIOTO PV auch GREENoneTEC einen Besuch ab. KR Robert Kanduth führte persönlich durch die Produktion in St. Veit und präsentierte die neuesten technischen Entwicklungen. Sichtlich beeindruckt zeigte sich der Minister von den neuesten GREENoneTEC Investitionen: die Fertigungslinie FK9000 für geklebte Wannenkollektoren sowie die vollautomatische Mäanderbiegeanlage, die erst im Frühjahr 2011 in Betrieb ging. Die Anlage arbeitet mit einem völlig neuen vertikalen Biegesystem und schafft so bis zu 70 Mäander pro Stunde.



KR Robert Kanduth führt Minister Mitterlehner durch die Produktion in St. Veit

MAGE INDUSTRIE HOLDING AG übernimmt Mehrheit an GEO-TEC SOLAR INDUSTRIES GMBH online seit 15.06.2011

Anlässlich der weltgrößten Solarmesse Intersolar in Europa in München hat die MAGE INDUSTRIE HOLDING AG die Mehrheitsbeteiligung an dem österreichsichen Solarthermiehersteller GEO-TEC SOLAR INDUSTRIES GMBH (GTSI) bekanntgegeben. Die Unternehmensintegration war damit eines der Highlights für das nationale und internationale Fachpublikum.


Klaus Mischensky (links) , geschäftsführender Gesellschafter GEO-TEC Solar Industries GmbH und Mirco I. Richardson, Business Development Direktor der MAGE INDUSTRIE HOLDING AG (Quelle: GTSI)

"Die Zeiten der Einzelkämpfer sind im Geschäft mit der Sonnenenergie vorbei", begründet der geschäftsführende Gesellschafter der GEO-TEC SOLAR INDUSTRIES GMBH, Klaus Mischensky seine Entscheidung, einen strategischen Partner ins Boot zu holen. Der Zeitpunkt ist ideal: Die GTSI hat eine Größe und Marktbedeutung erreicht, die sie für einen Partner interessant macht. Mit 40 Mitarbeitern exportiert die GTSI inzwischen in 20 Länder auf mehreren Kontinenten. Klaus Mischensky bleibt auch nach dem Mehrheitsverkauf weiter geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens.

Vollständige Pressemitteilung (PDF)

SBThermique übernimmt GASOKOL-Exklusivvertrieb für Frankreich online seit 24.05.2011

Um seine Marktpräsenz in Frankreich weiter auszubauen hat das österreichische Solarthermie-Unternehmen GASOKOL seinen langjährigen französischen Vertriebspartner SBThermique mit dem exklusiven Generalvertrieb seiner Solar-Produkte betraut.
„Wir freuen uns sehr, mit SBThermique einen zuverlässigen und erfahrenen Partner für den französischen Markt gefunden zu haben“, erklärt GASOKOL-Geschäftsführer Erwin Gattringer. Andreas Kathmann von SBThermique wird künftig alle Frankreich-Agenden von GASOKOL übernehmen und die bisherigen Vertriebspartner bestens betreuen.
Selbstverständlich wird GASOKOL seinen Generalimporteur SBThermique weiterhin mit Know-how, Service und Schulungen unterstützen.


SB Thermique Frankreich betreut seit kurzem die französischen GASOKOL-Partner

Seit nunmehr 10 Jahre ist SBThermique mit Sitz in Villemoirieu (Region Rhone-Alpes) in Frankreich vertreten. Sie ist ein führendes französisches Unternehmen im Bereich Erneuerbare Energien und legt einen Schwerpunkt auf die Planung und den Vertrieb von Solarsystemen.

ÖkoFEN mit französischem Innovationspreis ausgezeichnet online seit 01.04.2011

Seit 2011 bietet ÖkoFEN die Pellematic Smart in den Exportländern an. Das einzigartige Heizsystem kombiniert Pellets- und Solarwärme sowie die Heizungshydraulik auf geringstem Raum. Durch die Nutzung der von ÖkoFEN entwickelten Pelletsbrennwerttechnik werden höchste Wirkungsgrade und geringste Emissionen erreicht. Das speziell für Niedrigstenergie- und Passivhäuser entwickelte System wurde in Frankreich nun mit dem renommierten Innovationspreis Bois Energie 2011 ausgezeichnet.


ÖkoFEN Geschäftsführer Herbert Ortner mit der Pellematic Smart (Quelle: ÖkoFEN)

Presseaussendung

Rauch kühlt mit der Sonne online seit 22.02.2011

Innovativ! GASOKOL realisiert einzigartiges Solares Prozesskälte-Projekt

SAXEN. Mit einer solaren Prozesskälte-Anlage in einem Industrie-Unternehmen hat der oö. Solarthermie-Produzent GASOKOL ein einzigartiges Vorzeige- Großprojekt verwirklicht: Beim Werkzeugbauer Rauch (NÖ) sorgt im Sommer eine Solaranlage für den Antrieb einer Absorptions-Kältemaschine und ermöglicht damit präzise Fertigungsprozesse im Produktionsbetrieb. Das sichert bei der Produktion die Qualität und steigert die Produktivität.

Absorptionskältemaschine für die solare Kühlung bei Rauch, v. l. Erich Temper (GASOKOL), Manuel Rauch (Fa. Rauch.), Martin Gartner (Heizungsbauer).

Besonders im Großanlagen- und Prozess-Bereich sind die Anwendungsbeispiele im Bereich „Solares Kühlen“ noch rar. Mit dem Großprojekt beim Präzisionswerkzeugbauer Rauch in Trasdorf bei Tulln stellt GASOKOL, der Solar- Spezialist aus Saxen, seine innovative Kompetenz nun auch in diesem Bereich unter Beweis. Technisch umgesetzt wurde das von Gasokol konzipierte Projekt, das seit Herbst 2010 in Vollbetrieb ist, vom Heizungsbauer Gartner aus Sittendorf (NÖ). „Die Anlage zur Raumkühlung von einem Büro- und drei Produktionsgebäuden arbeitet zu unserer vollsten Zufriedenheit“, betont Betriebsgründer Gerhard Rauch, der den Auftrag für dieses umweltfreundliche und energiesparende Pionier-Projekt gab. Außerdem sorgt die thermische Solaranlage ganzjährig für Warmwasser und in den Übergangsmonaten für die Heizungs-Unterstützung.

Pressemitteilung


Archiv: