x

Solarwärme

Umfassende und firmenunabhängige Infos rund um Solaranlagen

Archiv 2013

zurück zu den aktuellen News


News zu Energy Labeling, Solare Roadmap und ESTIF online seit 09.12.2013

Am 4.12.2013 fand die heurige Generalversammlung des Verbands Austria Solar statt.
Im öffentlichen Teil der Generalversammlung wurden drei Vorträg abgehalten.
Hier stellen wir diese Vorträge als Download zur Verfügung.

Vortrag 1 -  Neuigkeiten von der Generalversammlung der ESTIF 2013 Vortragender: Rupert Hasenöhrl, SONNENKRAFT

Download PDF hier

Vortrag 2 - Diskussionsgrundlage für die neue Solare Roadmap Vortragender: Christian Fink, AEE INTEC

Download PDF hier

 

Vortrag 3 -  Energy Labelling

Vortragender: Dieter Preiß, AEE INTEC

Download PDF hier

 

SIKO SOLAR: Plug and Play für Solar und Wärmepumpenkombinationen online seit 26.07.2013

Solar-und Wärmepumpenkombinationen werden immer beliebter. Hausherren wünschen sich ein komfortables, vollautomatisches Heizsystem, das moderne Anforderungen an hygienisches Warmwasser und Komfortheizung erfüllt.

Bisher hatten viele Kombinationslösungen von Wärmepumpe und Solaranlage jedoch das Problem, dass die Systeme nicht optimal ineinander greifen konnten. So blieben Energieüberschüsse (die sie Solaranlagen in heißen Sommermonaten häufig produzieren) einfach ungenützt und führten sogar zu Problemen im Gesamtsystem. Darüber hinaus bestanden die Kombinationen häufig aus Einzelsystemen, die erst vor Ort kombiniert und geregelt wurden. Eine komplizierte Installation und eine suboptimale Regelung waren die Folge.

Das langjährige erfolgreiche Tiroler Unternehmen SIKO SOLAR hat sich dieser Aufgabe angenommen und eine zentrale Steuereinheit – die KOMBIBOX - entwickelt, die genau dies verhindern soll. Die KOMBIBOX ist die erste Steuerungszentrale, die sämtliche Regelungselemente für Solar- und Erdwärmepumpen- Kombinationen in einer Einheit enthält. Eine einfache Installation und eine effiziente Steuerung werden somit ermöglicht.

Mithilfe einer selbst entwickelten Software, die über ein übersichtliches Display bedient wird, ist die KOMBIBOX nun in der Lage Energieerzeugung und Energieverbrauch ideal aufeinander abzustimmen.

So veranlasst diese Software beispielsweise, dass Überschussenergie der Solaranlage im Sommer im Erdspeicher zwischengelagert wird. An sonnenschwachen Tagen oder im Winter nutzt die Wärmepumpe diese Energie dann zur Aufbereitung von Warmwasser und für die Heizung. Insgesamt achtet die KOMBIBOX auf einen effizienten Einsatz der gewonnenen Energie und sorgt unter anderem für optimale Betriebsbedingungen für Solaranlage und Wärmepumpe. Dies macht das Gesamtsystem effizienter und verlängert die Lebensdauer der Einzelsysteme.

Zusätzliches Problem bei Komplett- oder Kombinationslösungen war bisher auch häufig die aufwändige Koppelung der Systeme durch Installateure und Elektriker. Werden hier Fehler bei der individuellen Geräteeinstellung oder der Installation gemacht, hat dies große Auswirkung auf das Gesamtergebnis. Um Montage und Anwendung zu erleichtern, funktioniert die KOMBIBOX nach einem „Plug & Play“- Prinzip: Sämtliche Komponenten wie Solaranlage, Speicher, Wärmepumpe und Soleregister können schnell und ohne viel Verrohrungsaufwand an die KOMBIBOX angeschlossen werden.

SIKO SOLAR setzt die KOMBIBOX seit Anfang 2012 äußerst erfolgreich für Ein- und Mehrfamilienhäuser ein. Die KOMBIBOX wurde in diesem Jahr auch auf der Intersolar-Fachmesse vom 21. bis 23. Juni 2013 in München präsentiert.

Ansprechpartner: Mag. Martina Petutschnigg

Hoval UltraSol - Neuer thermischer Sonnenkollektor online seit 27.06.2013

Hoval bringt den ersten, selbst entwickelten und im Werk in Vaduz produzierten, thermischen Sonnenkollektor auf den Markt. Die Produktfamilie UltraSol ist eine Hoval-Neuentwicklung, die dem Wunsch nach bester Qualität, höchster Effizienz und einfacher Montage gerecht wird.

Das UltraSol Sortiment kommt ab Juli 2013 mit zwei Kollektortypen UltraSol und UltraSol eco (als preisgünstigere Variante), jeweils in horizontaler und vertikaler Ausführung, auf den Markt. Die Konstruktion und die Materialwahl der Kollektoren ermöglichen eine besonders geringe Bauhöhe (54mm) und ein reduziertes Gewicht (39kg). Mit Hilfe eines einfachen Montagesystems und mit steckbaren Hydrauliksets sind beide Kollektortypen für jede Montageart (Indach, Aufdach, Flachdach bzw. freistehend) einsetzbar. Beide UltraSol Kollektoren erfüllen leicht die Anforderungen an den jährlichen Kollektormindestertrag (525 kWh/m2) und haben ein Solar Keymark Zertifikat.

Formschön, flach und leicht

Ein Novum in der Branche ist die Verwendung des ultraleichten Aluminium-Druckgussrahmens Hoval aluFrame, der durch seine Nahtlosigkeit für eine hohe Festigkeit und Belastbarkeit der Kollektoren steht. Um den Wirkungsgrad des Kollektors Hoval UltraSol nochmals zu steigern, wurde eine spezielle Antireflex- Beschichtung für das Solarglas verwendet (nicht UltraSol eco Variante).

Die Optik der neuen Kollektorfamilie ist konkurrenzlos: schmal, mit einem kaum sichtbaren Aluprofil, das die gesamte Kollektorfläche auf dem Dach nahtlos und homogen wirken lässt plus beim UltraSol das entspiegelte Antireflex-Solarglas, das sich dezent in die Gebäudeansicht integriert.

Neue Massstäbe setzen

Für Peter Gerner, CEO des Geschäftsbereiches Heiztechnik, ist dieser Schritt zur eigenen Entwicklung und Produktion strategisch motiviert: „Als technologieverliebtes Unternehmen, mit dem Leitsatz „Verantwortung für Energie und Umwelt“ ist die Nutzung der Sonnenenergie ein zentrales Thema für uns. Wir denken langfristig und sind überzeugt, dass die Bedeutung der Sonnenenergie in Zukunft noch weiter steigen wird, um fossile Ressourcen zu schonen und die klimapolitischen Zielsetzungen zu erreichen. Wir wollen unseren Beitrag dazu leisten, indem wir der Solarthermie ein stärkeres Augenmerk schenken und in diesem Bereich auch neue Massstäbe setzen.“

Alles aus einer Hand spart Energie und Geld

Ein Plus für Planer und Installateure ist die Hoval Systemkompetenz, die ein zentraler Faktor ist, wenn es darum geht Energie und gleichzeitig Zeit und Geld zu sparen. Als Systemanbieter integriert Hoval die Kollektoren UltraSol höchst effizient ins Heizsystem und liefert alle nötigen Komponenten aus einer Hand (Solar-Armaturengruppen, Energie-Pufferspeicher, zusätzliche Wärmeerzeuger für die sonnenarmen Monate, Regelungseinheit).

Vom Einfamilienhaus bis zur industriellen Prozesswärme

Die flexiblen Montagemöglichkeiten und ein Hydraulik-Kollektorset für alle Verwendungen machen den UltraSol zur einfachen Lösung für die verschiedensten Anforderungen: von der solaren Warmwasserbereitung mit oder ohne Heizungsunterstützung im Wohnungsbau bis zur solaren Prozesswärme für industrielle Anwendungen besonders im niedrigeren Temperaturbereich von 40-60°C wie z.B. Waschen, Reinigen und Trocknen.

Solarpionier Erwin Gattringer feierte 60. Geburtstag online seit 23.05.2013

Grein/Saxen. Erwin Gattringer, Pionier im Bereich Solarthermie, feierte am 16. Mai 2013 seinen 60. Geburtstag. Der Jubilar ist Gründer und Inhaber der Unternehmensgruppe GASOKOL (Gattringer Solarkollektoren) mit Sitz in Grein und Saxen sowie einer Tochter-Gesellschacht in Ungarn. Das oberösterreichische Unternehmen produziert und vertreibt sowohl solarthermische Produkte, wie Kollektoren und Speicher, als auch Heiztechnik- und Energiesparsysteme auf Basis nachhaltiger Energiequellen.

Die Ursprünge der Firma gehen auf das Jahr 1982 zurück: Der gelernte Maschinenschlosser Gattringer und seine Frau Gertraud gründeten in Grein einen Einzelhandel für Haustechnik-Produkte. Stets auf der Suche nach innovativen Energielösungen stieß Gattringer bald auf die Sonnenenergie. Fasziniert von den ersten einfachen thermischen Solaranlagen, begann Gattringer in der Folge eigene Solar-Systeme zu entwickeln und zu bauen. Die innovativen und hoch qualitativen Produkte finden seit 30 Jahren europaweit begeisterte Abnehmer.

In seiner Freizeit geht der passionierte Jäger dem Waidwerk nach und genießt die Entspannung auf seinen Pirschgängen. Unter den Tarock-Spielern in seiner Heimatgemeinde Grein ist Erwin Gattringer als geselliger und enthusiastischer Mitspieler bekannt.

Erwin Gattringer ist seit 35 Jahren mit Gattin Gertraud verheiratet und Vater von zwei Kindern. Sowohl Ehefrau Gertraud als auch die Kinder Ronald und Nadia sind im Unternehmen tätig. Seit Herbst 2012 hat Sohn Ronald die Prokura für GASOKOL Austria.

Die Belegschaft von GASOKOL gratuliert aufs Herzlichste! Und wir von Austria Solar tun das auch!

Gepflegt Wohnen mit Sonnen-Energie online seit 16.05.2013

Solarkollektoren von GASOKOL sorgen im neuen Pflegewohnheim von Sinabelkirchen in der Steiermark für Warmwasser und Heizung. Sie sind Teil des innovativen Contracting-Energiekonzeptes, das der Installations-Fachmann Hermann Rosenberger (GWH Rosenberger, Sinabelkirchen) mit seinem Team realisiert hat.

Das 70 m² große GASOKOL-Kollektorfeld am Pultdach des Heizhauses unterstützt eine 150 Kilowatt-Biomasseanlage bei der Erzeugung von Wärme. Ein 4000 Liter fassender Pufferspeicher speist das warme Wasser in das Heizsystem der mit 60 Betten ausgestatteten und einer Gesamtfläche von 2000 m2 großen, Seniorenwohnanlage ein.

Das vollintegrierte System spart einen beachtlichen Teil der Energiekosten und leistet durch den Einsatz von 100 % erneuerbarer Energien einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung von klimaschädlichen CO2-Emmisionen

Tag der Sonne bei unseren Mitgliedern online seit 20.04.2013

Heuer wird zum 12. Mal der Tag der Sonne am 3. bzw. 4. Mai 2013 begangen.
Über 300 Veranstaltungen in ganz Österreich sind schon angemelde. Viele Gemeinden, Schulen, Kindergärten, Betriebe und Beratungsstellen nutzen diese Gelegenheit, um den Veranstaltungsbesuchern die Vorteile von Solarwärme nahe zu bringen.

Auch einige unserer Mitglieder führen eine Veranstaltung zum Tag der Sonne durch:


ÖkoFEN und die Gemeinde Purgstall
In einer Leistungsschau werden Solaranlagen und anderes aus dem Bereich Erneuerbare Energien präsentiert. Informationen und Beratung

Nähere Informationen finden Sie hier und hier.

 

SIKO Solar in Jenbach, Tirol

Die Firma SIKO Solar lädt ein, Solarwärme "hautnah" zu erleben. Im Energiepark kann man die Energie der Sonne erleben und erproben.

Veranstaltungsinfos gibt es hier.

 

PARADIGMA in Dornbirn, Vorarlberg

Auch im Westen Österreich tut sich was.  Paradigma informiert die Besucher am 3. und 4. Mai an Tagen der Offenen Tür, wie Solarwärme funktioniert und wie vielseitig einsetzbar diese ist.

Hier erfährt man mehr.

 

Weitere Veranstaltungen zum Tag der  Sonne, vielleicht auch ganz in  Ihrer Nähe, können Sie über die Tag der Sonne-Homepage mittels Postleitzahl-Suche finden. 

Tag der Offenen Tür bei SOLARFOCUS 12. und 13. April 2013 online seit 11.04.2013

TAG DER OFFENEN TÜR 2013

SOLARFOCUS lädt wieder ein

Die Energiekosten explodieren. Was für ein Glück, dass es Alternativen zu fossilen Brennstoffen gibt! Beginnen Sie am besten sofort, sich umzusehen und lassen Sie sich entführen in die Welt einer der modernsten Fertigungsanlagen:

Am Freitag, den 12., und am Samstag, den 13. April öffnet SOLARFOCUS auch im 20. Jahr seines Bestehens wieder die Pforten für interessierte Besucher.

Halbstündlich führt das Team durchs Werk und zeigt den Produktionsweg vom Einzelteil zum ausgereiften Sonnenkollektor und Biomassekessel in Betrieb. Auch für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt und für die Kleinsten steht eine Hüpfburg bereit.

Es warten zahlreiche Innovationen und Neuheiten aus dem Hause SOLARFOCUS:

  • die neu überarbeitete Kesselserie therminator II
  • die neue Saugsonden-Umschalteinheit
  • und Vieles, Vieles mehr!

Das Team von SOLARFOCUS freut sich auf Ihren Besuch!

Solcrafte gewinnt Design Plus Award auf der Weltleitmesse für Erneuerbare Energien in Frankfurt! online seit 22.03.2013

(Bild: Robert Kanduth (2.v.l.) freut sich mit seinem Solcrafte Team über den Design Plus Award)

Das innovative All-In-One Warmwasseraufbereitungssystem Solcrafte®Style aus dem Hause KIOTO Clear Energy AG überzeugte die Fachjury des „Design Plus poweredby ISH“ Awards auf der ISH Messe, die von 12.-16. März in Frankfurt stattfand.

Aus über 200 Einreichungen aus 15 Ländern hat die hochkarätige Jury das integrierte Kollektor-Speicher-System Solcrafte® Style als besonders herausragend gewählt und mit dem Design Plus Award gekürt.

„Hoch innovative Produkte, bei denen Design, Funktion und Material eine perfekt ausgewogene Einheit bilden, stellen die Zukunft des Solarmarktes dar. Unser neuer Solcrafte Kollektor mit integriertem Speicher fand nicht nur bei der Design-Fachjury großen Anklang, sondern auch bei den rund 190.000 Messebesuchern“, freut sich Robert Kanduth, Vorstandsvorsitzender der KIOTO Clear Energy AG, über die Auszeichnung und den erfolgreichen Messeauftritt.

Austria Solar Gütesiegel an Ernst Schweizer AG online seit 28.02.2013

In einem Festakt bei der Energiesparmesse Wels am 28. Februar 2013 wurde der Ernst Schweizer AG offiziell das Austria Solar Gütesiegel verliehen. Die Urkunde wurde von der grünen Nationalratsabgeordneten Ruperta Lichtenecker, dem oberösterreichischen Innungsmeister Alfred Laban und dem stellvertretenden Austria Solar Obmann Erwin Gattringer überreicht. "Wir freuen uns, mit der Ernst Schweizer AG ein weiteres renommiertes Solarunternehmen in die Reihen der Gütesiegelbetriebe aufzunehmen", sagte Gattringer bei der Übergabe.

Foto von der Gütesiegelverleihung (c)Renate Fuchs
v.l.n.r.: Nationalratsabgeordnete Ruperta Lichtenecker, Maik Brünig (Ernst Schweizer AG), Erwin Gattringer (stv. Obmann Austria Solar), Alfred Laban (Innungsmeister Oö)

Mit dem neuen Gütesiegelbetrieb tragen 23 Solaranbieter die begehrte Auszeichnung, welche drei Viertel des heimischen Solarmarktes beliefern. „Es ist wichtig, dass sich die Solarbranche zu hoher Qualität bekennt. Dies wird mit 23 Gütesiegelbetrieben eindrucksvoll bewiesen“, so Gattringer.

1. März: 100 % Sonne - Event im WELIOS, Wels online seit 11.02.2013

Unglaublich, aber wahr: Häuser, die das ganze Jahr über zum Heizen allein die Sonne nutzen. Mitten in Österreich! Das ist keine Utopie sondern gelebte Praxis, von Menschen die 365 Tage im Jahr allein auf die Sonne vertrauen. Drei Beispiele zeigen, wie das geht - direkt und indirekt die Wärme der Sonne zu nutzen, ohne weitere Energiequellen. Schau´n Sie sich das an!

Einladung 1. März 2013, 14.30 – 18.00 Uhr im WELIOS, Wels, Weliosplatz 1

Anmeldung erforderlich bei peter.stockreiter(at)sonnenhaus.co.at - Eintritt frei!

Eine Initiative von:

Roger Hackstock - Verband Austria Solar
Peter Stockreiter - Initiative Sonnenhaus

Energiesparmesse Wels 1.-3.März 2013 (27. - 28.2. Fachbesuchertage) online seit 08.02.2013

Grösste Solarschau Österreichs bei Energiesparmesse

Die Mitgliedsbetriebe des Verbandes Austria Solar bieten auf der Energiesparmesse Wels 2013 die größte Solarschau Österreichs mit umfassender Information und Beratung. Beim „Österreichischen Solar-Fachtag“ am Donnerstag, 28. Februar,  präsentieren Solaraussteller Vorzeigeprojekte mit Solaranlagen. Vor allem Installateure, Ingenieurbüros, Fachplaner und Architekten erfahren dabei alles wesentliche zu Planung, Förderung und Errichtung von größeren Solarwärmeanlagen für Gebäude. Dies ist eine günstige Gelegenheit, sich über Marktchancen im Bereich solarer Gebäudeausrüstung aus erster Hand zu informieren. Anschließend wird die begehrte Auszeichnung „Austria Solar Gütesiegel“ verliehen.

Am Samstag, 2. März um 14 Uhr lädt Austria Solar zu den Vorträgen auf der ORF-Radio Oberösterreich-Bühne mit dem Schwerpunkt "Solarthermie für private Bauherren". 

Kommen Sie vorbei, es lohnt sich!

Messefolder mit Bühnenprogramm als Download

Einladung: Sonnensymposium von Odörfer am 23.1.2013 online seit 14.01.2013

Energiegewinnung aus der Sonne, aktuelle Entwicklungen und Zukunftstrends: Diesen Themen wird sich das SONNENSYMPOSIUM am 23. Jänner 2013 widmen. Bei diesem eintägigen Fachsymposium dreht sich alles um Photovoltaik und Solarthermie. Nationale und internationale Experten werden neueste Ergebnisse sowie Informationen über die aktuellen Technologie- und Zukunftstrends präsentieren.Das SONNENSYMPOSIUM wird veranstaltet von ODÖRFER Haustechnik GmbH in Zusammenarbeit mit AustriaSolar, AEE INTEC, ECO WORLD STYRIA, e-Marke, HLK, klima:aktiv, messe graz, PHOTOVOLTAIC AUSTRIA undder Wirtschaftskammer Steiermark.

Weitere Informationen und den Zeitplan finden Sie HIER.

Die Antwortkarte für die Anmeldung finden Sie HIER.

Für weitere Informationen bzw. Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Brigitte Potocnik, brigitte.potocnik(at)odoerfer.com. 


Archiv: