x

Solarwärme

Umfassende und firmenunabhängige Infos rund um Solaranlagen

Austria Solar Newsletter 11-2009


World Energy Outlook 2009: Internationale Energieagentur warnt vor dramatischen Entwicklungen

Knapp vier Wochen vor der Weltklimakonferenz in Kopenhagen lieferte die Internationale Energieagentur (IEA) alarmierende Daten. Der am 10. November 2009 in London präsentierte World Energy Outlook 2009 der IEA zeigt, dass wir mit den gegenwärtigen CO2-Emissionen weltweit weiterhin auf eine Klimaerwärmung um sechs Grad zusteuern. Dies wäre für viele Regionen lebensbedrohlich, flache küstennahe Landstriche würden von der Landkarte verschwinden – auch in Europa. Auch wenn die CO2-Emissionen durch die Wirtschaftskrise heuer erstmals leicht sinken, weitere Steigerungen in den nächsten Jahren sind vorhersehbar. Die Agentur fordert daher eine umgehende Energierevolution, um die schlimmsten Folgen des Klimawandels zu vermeiden. Tausende Milliarden müssen in den nächsten Jahren in neue Energie- und Verkehrssysteme investiert werden. Die Ausgaben würden sich rasch durch niedrigere Energieausgaben rechnen. Zudem würde die Sicherheit der Energieversorgung erhöht, weil Öl- und Gaseinfuhren sinken.

Kurzfassung und Video von der Präsentation World Energy Outlook 2009 in London 
Presseaussendung "World Energy Outlook 2009: Austria Solar fordert verstärkte Nutzung von Solarwärme für Heizzwecke"


Südkorea: 1 Mio "Green Homes" bis 2020, die Sonne & Co nutzen

Südkorea nimmt den Klimaschutz ernst und startete heuer ein “1 Million Green Home Project” mit einem Budget für 2009 von 72 Mio US-Dollar. Das Ziel sind 1 Mio Haushalte, die im Jahr 2020 Solarwärme, Photovoltaik, Geothermie, Biomasse oder Kleinwindkraft nutzen. Im heurigen Jahr sind 35 Prozent des Budgets für Solarwärme und Geothermie reserviert. Gefördert werden 715 US-Dollar pro Quadratmeter Kollektorfläche, maximal 50 Prozent der Investitionskosten. Voraussetzung ist eine mindestens 12 Quadratmeter große Solaranlage mit Pumpenkreislauf wie in Europa üblich, kleinere Schwerkraftanlagen sind nicht förderbar. Diese machen jedoch derzeit 90 Prozent des Marktes aus, weshalb koreanische Solarfirmen gegen die Förderbedingungen protestierten. Mit dem Förderbudget 2009 könnten rund 20.000 Quadratmeter Kollektorfläche gefördert werden, im Jahr 2008 wurden in ganz Südkorea 80.000 Quadratmeter installiert.

Übersichtstabelle zur Förderaktion “1 Million Green Home Project”


Einladung zur Austria Solar Generalversammlung am 2.12.2009 in Salzburg

Am 2. Dezember 2009 findet in Salzburg die heurige Generalversammlung des Verbandes Austria Solar statt. Dabei wird auch das 10-jährige Bestehen des Verbandes gefeiert! Im öffentlichen Teil ab 15.30 Uhr erhalten sie Infos aus erster Hand zu aktuellen Exporthilfen und den Ergebnissen einer umfassenden praktischen Evaluation mehrerer größerer Solaranlagen. Die Generalversammlung ist immer ein interessantes Get Together der österreichischen Solarwärmebranche!

Die Referate:

  • Große Solaranlagen am Prüfstand – Ergebnisse des Projekts SOLAREFFIZIENT (Christian Fink, AEE INTEC, Projektleiter SOLAREFFIZIENT)
  • Unterstützung österreichischer Firmen bei der Erschließung neuer Märkte (Stephan Henseler, WKO - Außenwirtschaft, Branchenfokus Hoffnungsmärkte)
  • Exporthilfen und die Karriereplattform für Umwelt- und Energietechnologien (Gerhard Fallent, ACT - Austrian Clean Technology, Geschäftsführer)

Austria Solar Generalversammlung 2009 - mit 10-Jahres-Feier!
Mittwoch, 2. Dezember 2009, Beginn öffentlicher Teil um 15:30 Uhr
WIFI Salzburg, Hauptgebäude A, 5. Stock, Penthouse A, Julius Raab Platz 2, 5027 Salzburg


19.-20. November 2009: Solarthermie-Schwerpunkt bei 10. Forum Solarpraxis in Berlin

Von 19. bis 20. November 2009 findet zum 10. Mal das Forum Solarpraxis statt, Deutschlands renommiertester Branchentreffpunkt zu nicht-technischen Themen rund um die Solarenergie. Um dem immensen Potential und den zahlreichen Einsatzmöglichkeiten der solaren Wärme Rechnung zu tragen, wird die Solarthermie dieses Jahr im gesamten Forum einen durchgehenden Block mit eigenem Plenumsteil, klarer Sichtbarkeit und räumlicher Trennung bilden. Die Highlights des Solar-Blockes:

  • Solarthermie auf dem Weg zum Massenmarkt – Marktentwicklung und politische Rahmenbedingungen
  • Ökodesign-Richtlinie und Energy Labeling – droht eine radikale Auslese im Markt?
  • Solarwärmeanlagen in Mehrfamilienhäusern – neue Marktsegmente erschließen
  • XL wird zum Trend – Solarthermie in Nah- und Fernwärmenetzen
  • Solare Bauverpflichtungen – Entwicklung, Umsetzung und Auswirkungen
  • Multitalent Solarthermie – Solarhäuser, Kühlung und Prozesswärme

Hochkarätige Sprecher und Moderatoren wie Olivier Drücke, Präsident von ESTIF; Klaus Jesse, Präsident des BDH; Helmut Jäger, 2. Vorsitzender des BSW-Solar; Werner Lutsch Geschäftsführer des AGWF; Elmar Esser, Geschäftsführer des ZVSHK; Uwe Trenker, Trenker Consulting; Per Olofsson, ClimateWell; Raffaele Piria, eclareon; Andres Otte Jorgensen, ARCON Solarvarme A/S; Carsten Kuhlmann, Viessmann Werke GmbH & Co. KG sowie Uli Jakob, Solem Consulting garantieren ein erstklassiges Niveau der Veranstaltung.

Teilnahmeinfos und Programm unter www.solarpraxis.de


3.-5. März 2010: World Sustainable Energy Days in Wels (Oö)

Von 3. bis 5. März 2010 finden in Wels die World Sustainable Energy Days statt, die größte jährliche Konferenz in diesem Bereich in Europa. Die Tagung bietet eine Reihe von Fachveranstaltungen, von energieeffizienten Gebäuden bis zu Erneuerbaren Energieträgern. Zeitgleich findet wie jedes Jahr am selben Ort die Energiesparmesse von 3. bis 7. März statt. Das Thema Solarwärme steht dabei im Zentrum, von der ersten internationalen Solarthermie-Konferenz in Wels – Austria Solar ist Kooperationspartner – bis zur größten Solarschau Österreichs auf der Messe. Die Highlights auf einen Blick:

  • Solarthermie-Konferenz Wels (4.-5. März 2010)
  • Europäische Pelletskonferenz (3.-4. März 2010)
  • Konferenz "Gebäude-Modernisierung – hin zum Niedrigenergiestandard" (4.-5. März 2010)
  • Fachexkursionen zu Biomasse, Solar und Energie-Effizienz (2. März 2010)
  • Poster Präsentation erfolgreicher Projekte (3.-5. März 2010)
  • Energiesparmesse (3.-7. März 2010)

Bereits seit 18 Jahren versammeln sich einmal im Jahr wichtige VordenkerInnen aus der ganzen Welt in Oberösterreich. 2009 nahmen über 850 ExpertInnen und EntscheidungsträgerInnen aus 53 Ländern an den World Sustainable Energy Days teil!

Nähere Infos auf der Konferenz-Homepage oder beim O.Ö. Energiesparverband, Landstraße 45, 4020 Linz/Austria, Tel: +43-732-7720-14386, office@esv.or.at