x

Solarwärme

Umfassende und firmenunabhängige Infos rund um Solaranlagen

Austria Solar Newsletter 6-2010


"Schlaue heizen mit der Sonne!" - Kampagne mit Ende Mai in der Zielgeraden

Die bisher größte österreichische Solarkampagne von Lebensministerium, Klimafonds und Austria Solar läuft noch bis Ende Mai. Den TV- und Radio-Spot kann man auf der Kampagnenseite www.solarwaerme.at ansehen. Die Bevölkerung wurde seit Februar in ORF, Ö3 und Kronenzeitung mit rund 24 Mio. Medienkontakten auf die Energiequelle Sonne aufmerksam gemacht. Die Kampagne gab Antworten auf die häufigsten Fragen und wollte möglichst viele Menschen zum Umstieg auf Solarenergie bewegen. Eine Umfrage zur Kampagnen-Halbzeit im April hat gezeigt, dass jeder/jede Dritte sie in den Medien wahrgenommen hat. Die Veränderungen in Bewusstsein und Informiertheit der Bevölkerung hinsichtlich Solarwärme werden nach der Kampagne abgefragt und dokumentiert.

Solarkampagne „Schlaue heizen mit der Sonne“ (Download von TV- und Radiospot)
Solarwärme-Special „Schlaue heizen mit der Sonne“ auf www.krone.at


7. Juni 2010: Präsentation der Marktdaten Solarwärme 2009, Forschungsagenda Solarwärme, Studie Heizen 2050

Am 7. Juni 2010 werden im Festsaal der Technischen Universität Wien die Marktdaten 2009 von Solarwärme, Photovoltaik, Wärmepumpen und Biomasse veröffentlicht. Die jährliche Marktstatistik im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) wurde heuer erstmals um Biomasse erweitert. Bei der Veranstaltung werden auch die „Forschungsstrategie Solarthermie“ und die Ergebnisse des Projekts „Heizen 2050“ vorgestellt. Die beiden Studien zeigen den F&E-Bedarf der nächsten Jahre bei Solarwärme und Heiztechnik auf. Die Veranstaltung unter dem Titel „Innovationsstrategien Erneuerbare Energien“ ist eine gemeinsame Initiative von Klima- und Energiefonds und BMVIT.

Einladung und Programm zur Veranstaltung „Innovationsstrategien Erneuerbare Energien“ am 7. Juni 2010 im Festsaal der TU Wien


Kurzbericht zum 20. Symposium Thermische Solarenergie am 5.-7. Mai 2010 in Staffelstein (D)

Von 5. bis 7. Mai 2010 fand zum 20. Mal in Staffelstein (D) das größte Solarwärme-Fachsymposium im deutschsprachigen Raum statt. Austria Solar war mit einer Posterpräsentation zur Solarkampagne vertreten, die AEE INTEC vertritt Österreich im Tagungsbeirat.

Die wichtigsten Highlights in Kürze:

  • 430 Teilnehmer
  • 115 Mio. Euro Haushaltssperre im Marktanreizprogramm sorgte für Aufregung, es droht für unbestimmte Zeit ein Ende der Bundeszuschüsse für Solaranlagen, Holzheizungen und Wärmepumpen in Deutschland (aktuelle Info siehe http://www.dgs.de/2626.0.html)
  • 2009 wurden 1,6 Mio m2 Sonnenkollektoren und 2,6 Mio m2 TV-Flachbildschirme in Europa verkauft – Geld ist vorhanden für Trendprodukte, Solar muss eines werden!
  • Systemkosten bei Solarwärme und PV von 1985 bis 2000 um 50 Prozent gesunken – seit 2000 Entkopplung: weitere Halbierung bei PV, kaum Reduktion bei Solarwärme
  • zentrale Themen: Ertragssteigerung, Speicher, Solar-Wärmepumpen-Kombination, Kühlung, Prozesswärme, Sonnenhäuser
  • Serienschaltung von Solarspeicher und Gas-Brennwertgerät (CerapurSolar, BBT) bringt bei halb so großem Speicher und 30 Prozent weniger Kollektorfläche gleiche Solardeckung wie übliche Solarkombianlage mit Kombispeicher
  • Kollektor mit Doppelverglasung liefert mit zusätzlichem Reflektor bei 120°C den doppelten Wärmeertrag, Einsatz für Prozesswärme möglich
  • Polymerkollektor mit vergleichbaren Leistungsdaten wie Flachkollektor von SPF Rapperswil erprobt, Herstellung könnte bei Komplett-Extrusion inkl. Absorber, Gehäuse, Überhitzungsschutz in flexibler Größe ab 60.000 m2 Jahresproduktion unter 70 Euro/m2 kosten
  • Einige Prototypen von PV-Solarwärme-Hybridkollektoren in Entwicklung, Hybrid-Flächenertrag ein Drittel weniger als bei getrennter Technik
  • Experimentelle Untersuchungen zeigen, dass Speicherdichten von 250 kWh/m3 (= Faktor 4 zu Wasser) erreichbar mit derzeit bekannten chemischen Materialien für Langzeitspeicher
  • bei kleinen Solarkühlungsanlagen muss der Stromverbrauch der Pumpen noch stark sinken
  • Solar-Wärmepumpen-Kombination war Thema mehrerer Arbeiten, eigener IEA Task 44 wurde gestartet, AIT ist Subtaskleader
  • Sonnenhäuser: ca. 500 in Deutschland, solare Deckungsgrade steigen, Kosten sinken, weiterhin Forschungsbedarf gegeben

Impressionen und Vortragsfolien der Referenten vom 20. Symposium Thermische Solarenergie


3. Europäischer Tag der Sonne voller Erfolg - knapp 7.000 Veranstaltungen in 17 Ländern

Die dritten "European Solar Days" waren ein voller Erfolg. Mit knapp 7.000 Veranstaltungen in 17 Ländern wurden Schüler, Bürger und Betriebe zu Solarenergie informiert. Von Norwegen bis Italien, von Portugal bis Ungarn fanden Veranstaltungen statt. Allein in Österreich machten 297 Gemeinden, Betriebe, Schulen und Beratungsstellen mit. Mit der Aktion wurden international geschätzte 500.000 Menschen erreicht. Die Koordination der Aktion lag bei den EU-Solarverbänden ESTIF und EPIA, auf nationaler Ebene bei den Solarverbänden. In Österreich wurde die Aktion von Austria Solar gemeinsam mit dem Klimabündnis Österreich organisiert.

Fotos vom Europäischen Tag der Sonne 2010 
Homepage der European Solar Days mit Link zu allen beteiligten Ländern


7. - 11. Juni 2010: Intersolar Europe Messe und Konferenz in München

Von 7. bis 11. Juni 2010 findet in München die Weltleitmesse für Photovoltaik und Solarthermie statt. Es werden über 60.000 Fachbesucher aus mehr als 140 Nationen erwartet. Bei der Konferenz könnten es heuer über 2.000 Teilnehmer aus aller Welt werden. Die Intersolar Europe ist seit 1991 zu einer internationalen Drehscheibe für Hersteller, Zulieferer sowie Institutionen und Verbänden der Solarwirtschaft geworden. Auch wenn der Schwerpunkt auf Photovoltaik liegt, einen Besuch lohnt diese beeindruckende Solarmesse alle mal!

Alle Infos zur Intersolar Europe Messe und Konferenz von 7. – 11. Juni 2010 in München