x

Solarwärme

Umfassende und firmenunabhängige Infos rund um Solaranlagen

Austria Solar Newsletter 8-2010


Global Status Report 2010: Erneuerbare weltweit am Vormarsch

Das zweite Jahr in Serie wurden 2009 in USA und Europa erneuerbare Energien stärker ausgebaut als alle fossilen Energien (Kohle, Öl, Gas, Kernkraft) zusammen. Dies ist das Ergebnis des „Globalen Statusberichts Erneuerbare 2010“, der kürzlich von der renommierten Organisation REN 21 veröffentlicht wurde. Den größten Ausbau mit 37 GW erneuerbare Produktionskapazität vollzog China, mehr als jedes andere Land der Welt. Windkraft und Fotovoltaik erlebten 2009 trotz Wirtschafts- und Finanzkrise weltweit ein Rekordjahr, es wurden 38 GW Windkraftanlagen und 7 GW Fotovoltaik zugebaut. Die US-Firma First Solar produzierte als erstes Unternehmen mehr als 1 GW Fotovoltaikmodule in einem Jahr. Auch Biomasse boomte in vielen Ländern, in Schweden trägt sie seit 2009 erstmals mehr zur Energieversorgung bei als Erdöl. Weltweit haben bereits 85 Staaten politische Ziele zum Ausbau erneuerbarer Energie beschlossen, im Jahr 2005 waren es erst 45 Staaten.

REN21 - "Renewables 2010 Global Status Report" als Download


Haushaltssperre bei deutschem Förderprogramm aufgehoben

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner Sitzung am 7. Juli 2010 die Aufhebung der Haushaltssperre beim Marktanreizprogramm für erneuerbare Energien (MAP) beschlossen. Seit 12. Juli 2010 nimmt das BAFA wieder Anträge entgegen. Die vor dem Programmstopp gestellten und bislang noch nicht bewilligten Anträge (Antragseingang bis einschließlich 3. Mai 2010 beim BAFA) werden nachträglich bearbeitet. Achtung: nach der Aufhebung des Programmstopps gelten neue Förderkonditionen. Nicht mehr alle der bislang förderfähigen Anlagentypen werden weiter gefördert. So wird für Anlagen, die in Neubauten errichtet werden und Solarkollektoranlagen, die ausschließlich der Warmwasserbereitung dienen, ab sofort keine Förderung mehr gewährt (Ausnahme: Förderantrag vor Programmstopp am 3. Mai 2010 eingegangen). Eigentümer von Mehrfamilienhäusern erhalten nun 180 Euro Förderung pro Quadratmeter Bruttokollektorfläche, als Teil der deutschen Mehrfamilienhaus-Solarkampagne "Solar – so heizt man heute".

Förderrichtlinie des deutschen Marktanreizprogramms als Download


Solarwärmekampagne "Schlaue heizen mit der Sonne" erfolgreich abgeschlossen

Von Februar bis Mai 2010 wurden interessierte BürgerInnen in der größten Solarkampagne Österreichs "Schlaue heizen mit der Sonne" in ORF, Ö3 und Kronenzeitung zu den Vorteilen von Solarenergie für Warmwasser und Heizungsunterstützung informiert. Die Kampagne war eine Initiative von Lebensministerium, Klimafonds und Austria Solar. Die Befragung der unabhängigen Agenturen FOCUS und A. C. nielsen von 1.000 Personen zeigte eine durchwegs positive Resonanz der Kampagne:

  • insgesamt wurden fast 270 Millionen Kontakte erzielt
  • das Bewusstsein in der Bevölkerung zu Solarenergie wurde um 10% gesteigert
  • die Kampagne erreichte vor allem die Zielgruppe der über 30-jährigen
  • Jede/r zweite Befragte konnte sich an die Kampagne erinnern, am stärksten an die Krone-Beilage und den TV-Spot
  • Die Hörer und Seher konnten sich mehrheitlich an die Kampagneninhalte „günstig – Umsteigen lohnt sich – leistbar fürs Privathaus – fossile Energieträger unsicher“ erinnern
  • TV- und Radiospot wurden als besonders gefällig und auffällig beurteilt
  • 10% der Mitglieder und 20% der SolarPartner wurden von Kunden und Lieferanten auf die Kampagne angesprochen

Ergebnisbericht der Solarwärmekampagne „Schlaue heizen mit der Sonne“


3. Europäischer Tag der Sonne voller Erfolg - knapp 7.000 Veranstaltungen in 17 Ländern

Die dritten "European Solar Days" waren ein voller Erfolg. Mit knapp 7.000 Veranstaltungen in 17 Ländern wurden Schüler, Bürger und Betriebe zu Solarenergie informiert. Von Norwegen bis Italien, von Portugal bis Ungarn fanden Veranstaltungen statt. Allein in Österreich machten 297 Gemeinden, Betriebe, Schulen und Beratungsstellen mit. Mit der Aktion wurden international geschätzte 500.000 Menschen erreicht, in Österreich allein 30.000. Die Koordination der Aktion lag bei den EU-Solarverbänden ESTIF und EPIA, auf nationaler Ebene bei den Solarverbänden. In Österreich wurde die Aktion von Austria Solar gemeinsam mit dem Klimabündnis Österreich organisiert.

Fotos vom Europäischen Tag der Sonne 2010 in Österreich
Ergebnisbericht "Tag der Sonne" 7./8. Mai 2010 in Österreich


Solarmarktstatistik Österreich in Englisch, Französisch und Spanisch

Die Solarmarktstatistik Österreich 2009 ist im Internet seit Juli in kompakter Form auch in den Sprachen Englisch, Französisch und Spanisch verfügbar. Anschauliche Grafiken mit Zahlen, Fakten und Fotos von Solaranlagen in Österreich geben ausländischen Interessenten einen kompakten Überblick zum heimischen Solarmarkt. Der mehrsprachige Überblick über die Marktstatistik soll die österreichischen Aussenhandelsstellen und die heimischen Solarfirmen bei Exportaktivitäten unterstützen.

Solarmarktstatistik Österreich in Englisch, Französisch und Spanisch (unter DOWNLOADS)