x

Solarwärme

Umfassende und firmenunabhängige Infos rund um Solaranlagen

Austria Solar Newsletter 9-2011


Globaler Status Report 2011: Erneuerbare weltweit am Vormarsch

Angesichts stagnierender Solarmärkte in Österreich oder Deutschland hat man vielleicht das Gefühl, die Zeit drehe sich eher zurück als nach vorn. Blickt man über die Grenzen wird jedoch klar: der Zug Richtung Erneuerbare Energie ist weltweit nicht mehr aufzuhalten. Investitionen in Erneuerbare Energie nahmen 2010 weltweit um 32 Prozent auf 211 Mrd. Dollar zu, das 5-fache der Investitionen im Jahr 2004. Erstmals haben Entwicklungs- und Schwellenländer mit 72 Mrd. Dollar mehr Geld für erneuerbare Energie aufgebracht als die Industrieländer mit 70 Mrd. Dollar. Den Löwenanteil der 72 Mrd. Dollar stellt China mit 48,9 Mrd. Dollar, 28 Prozent mehr als im Jahr davor. Dies ist das Ergebnis der UNEP-Studie „Global Trends in Renewable Energy Investment 2011“, die im Juli 2011 veröffentlicht wurde. Diese gewaltigen Investitionen zeigen Wirkung: Erneuerbare Energie deckt bereits 16 Prozent des globalen Energiebedarfes – der Anteil von Atomenergie liegt bei 2,8 Prozent. Anfang 2011 hatten 118 Staaten politische Ziele zum Ausbau erneuerbarer Energie beschlossen. Interessant: über die Hälfte davon sind Entwicklungsländer. Diese Zahlen finden sich in der ebenfalls im Juli präsentierten REN21-Studie „Renewables 2011 Global Status Report“. Beide Studien sind im Internet verfügbar.

UNEP-Studie “Global Trends in Renewable Energy Investment 2011”
REN21-Studie „Renewables 2011 Global Status“


Sanierungsscheck verlängert bis 31.12.2011 - noch 12 Mio. Euro im privaten Fördertopf!

Die seit Februar 2011 laufende Förderaktion Sanierungsscheck 2011 wurde bis Jahresende verlängert. Der Fördertopf ist zu 82 Prozent ausgeschöpft - wer heuer noch mit thermischen Solaranlagen rein kommen will, muss sich beeilen! Die Bundesförderung ist mit der jeweiligen Landesförderung kumulierbar. Die Abwicklung der Förderung erfolgt über die Bausparkassen und die KPC.

Die wichtigsten Punkte zu Solaranlagen im Sanierungsscheck 2011:

  • es werden 70 Millionen Euro an Private und 30 Millionen Euro an Betriebe vergeben
  • Mindest-Bruttokollektorfläche für thermische Solaranlagen 15 m²
  • Solaranlagen, Holzheizungen und Wärmepumpen werden zusätzlich zur Sanierung gefördert
  • die Förderhöhe beträgt max. EUR 1.500 im EFH und max. EUR 1.000 Euro pro Wohneinheit im MFH
  • für die Förderung ist nur mehr eine Teilsanierung (Bsp. nur Dämmung oberste Geschossdecke) erforderlich
  • ist das Gebäude bereits optimal gedämmt, wird die Solarwärmeanlage ohne weitere Massnahmen gefördert

Antragsformulare für Private: www.sbausparkasse.at, www.wohnbausparen.at, www.wuestenrot.at, www.volksbank.at
Antragsformulare für Betriebe: www.publicconsulting.at


22. September 2011: Trainingsseminar "Solare Prozesswärme" in Linz - Anmeldung bis 15.9.

Industrie- und Gewerbebetriebe brauchen eine langfristig stabile und kostengünstige Energieversorgung. Etwa 30 Prozent des Wärmebedarfs der Industrie liegt unter einem Temperaturniveau von 100°C – ideal für Solarwärme. Das Trainingsseminar bietet einen Überblick über Einsatzmöglichkeiten von solarer Prozesswärme, Planungsrichtlinien und Erfahrungsberichte von realisierten Anlagen. Zielgruppe des Seminars sind Energieverantwortliche in Betrieben, Solartechnologie-Anbieter, Planer, Installationsbetriebe, Energieberater. Organisator ist der O.Ö. Energiesparverband.

Trainingsseminar "Solare Prozesswärme" – Information und Anmeldung (bis 15. September 2011)


28. bis 30. September 2011: Symposium ökosan´11 in Graz

Zum vierten Mal findet Ende September in Graz das Symposium ÖKOSAN statt, veranstaltet von AEE INTEC. Bei dieser dreitägigen internationalen Tagung geht es um die hochwertige energetische Sanierung von großvolumigen Gebäuden. Es werden Rahmenbedingungen, innovative Konzepte, Schlüsseltechnologien und Erfolgsbeispiele auf dem Weg zur „Plusenergie-Sanierung“ vorgestellt und diskutiert. Am Mittwoch, 28. September, findet eine Exkursion zu "Best practice Beispielen" in der Sanierung statt. Nehmen Sie teil und informieren Sie sich aus erster Hand über künftige Trends und die Rolle von Solarwärme bei der Gebäudesanierung!

Anmeldeinfos und Programm zum Symposium ökosan´11 von 28. bis 30. September 2011


20./21. Oktober 2011: Konferenz estec2011 in Marseille

Zum fünften Mal findet am 20./21. Oktober 2011 die weltgrößte Solarwärme-Konferenz statt, erstmals in Marseille, Frankreich. Über 600 Fachleute aus allen Ländern werden erwartet. Der Fokus der Konferenz liegt auf den Marktchancen in den Mittelmeerländern. Auch Solarvisionen, technologische Innovationen und neue Geschäftsmodelle werden diskutiert. Erstmals wird eine eigene Session für Installateure abgehalten. Austria Solar wird einen Vortrag über den österreichischen Solarmarkt halten. Organisiert wird die Konferenz vom Europäischen Solarverband ESTIF in Kooperation mit dem französischen Solarverband ENERPLAN und der Energieagentur ADEME.

estec 2011: Conference Information and Online registration (Konferenzsprache: Englisch)