x

Solarwärme

Umfassende und firmenunabhängige Infos rund um Solaranlagen

Austria Solar Newsletter 11-2011


Alternativer Nobelpreis geht an Gründer der Solarfabrik Himin Solar (China)

Anfang September 2011 wurde Huang Ming, dem Gründer der chinesischen Solarfabrik Himin, der Alternative Nobelpreis verliehen. Himin produziert Solaranlagen mit Vakuumröhren, Photovoltaikbeleuchtung, solarthermische Kraftwerke und errichtet Gebäude in fortschrittlicher Solararchitektur. Pro Jahr produziert Himin Solar rund 2 Millionen Quadratmeter Röhrenkollektoren. Der 53-jährige Preisträger ist leidenschaftlicher Unternehmer und Visionär einer solaren Zukunft für alle Erdenbürger. Am Gelände seiner Fabrik in Dezhou, Provinz Shandong, errichtete er ein Solar Valley mit Hotelkomplex, eigener Universität, Sport- und Freizeiteinrichtungen, einem Vision Park voller verspielter Solarlampen und solararchitektonischer Apartmentblocks für Schauspieler und andere Berühmtheiten. Bei der Verleihung sagte Huang Ming: „I have a dream that one day my entire country fellows, even the global citizens, know about solar energy and make full use of it. I have a dream that one day solar industry will be as advanced as IT industry, as mature as electric home appliances industry, and as large-scaled and automatic as automobile industry.”

China: Huang Ming receives Right Livelihood Award (Pressebericht www.solarthermalworld.org)


NEU: Broschüre "Erneuerbare Wärme für großvolumige Bauten"

Thermische Solaranlagen sind bereits in tausenden großvolumigen Bauten im Einsatz: in Geschoßwohnbauten, Tourismusbetrieben, Sport- und Freizeitanlagen, Krankenhäusern, Pflege- und Betreuungseinrichtungen usw. Besonders bei Sommertourismusbetrieben stimmen Warmwasserbedarf und Sonneneinstrahlung ideal überein. Als Alternative zu teuren Öl- und Gasheizungen werden Solaranlagen gern mit Biomasseheizungen oder Wärmepumpen kombiniert. Die neue Broschüre „Erneuerbare Wärme für großvolumige Bauten“ des Programms klima:aktiv erneuerbare wärme zeigt, welche Kombinationen bei unterschiedlich gut gedämmten Gebäuden sinnvoll sind. Mit Hilfe einer Bewertungsmatrix werden unterschiedliche Systemkombinationen für die Gebäudeklassen A++ bis G unter die Lupe genommen. Auch Beispiele von Investitionskosten und Förderungen werden behandelt. Die Broschüre richtet sich an BauherrInnen, ArchitektInnen und PlanerInnen. Sie kann kostenlos unter der klima:aktiv erneuerbare wärme Infohotline bestellt werden (Tel. 03112 58 86 12).

Broschüre „Erneuerbare Wärme für großvolumige Bauten“ (PDF, 654 kB)


Einladung zur Austria Solar Generalversammlung am 14.12.2011 in Salzburg

Am 14. Dezember 2011 findet in Salzburg die heurige Generalversammlung des Verbandes Austria Solar statt. Im öffentlichen Teil wird die im Oktober gestartete Initiative "Energiewende beim Heizen - Kosten senken mit erneuerbarer Wärme" vorgestellt. Die Generalversammlung ist immer ein interessantes Get Together der österreichischen Solarwärmebranche!

Austria Solar Generalversammlung 2011
Mittwoch, 14. Dezember 2011, Beginn öffentlicher Teil um 15:30 Uhr
WIFI Salzburg, Bauteil C, 5. Stock, Penthouse C, Julius Raab Platz 2, 5027 Salzburg


Kurzbericht zur estec2011 am 20./21. Oktober 2011 in Marseille (F)

Zum 5. Mal fand am 20./21. Oktober 2011 die weltgrößte Solarwärme-Konferenz statt, erstmals in Marseille. Über 300 Fachleute aus 34 Ländern diskutierten über die aktuelle Situation am Solarwärmemarkt in Europa und den Mittelmeerstaaten. Austria Solar hielt einen Vortrag zum Solarmarkt Österreich.

Die wichtigsten Highlights der Konferenz in Kürze:

  • Solarwärmebranche in Europa im Umbruch: starke Konkurrenz von PV+Wärmepumpe (in einigen Ländern auch Erdgas), geringe öffentliche Wahrnehmung von Solarwärme, stark eingeschränkter finanzieller Spielraum der öffentlichen Hand, reine Öko-Kunden praktisch ausgeschöpft, Anwendungen wie Prozesswärme/Kühlung noch wenig erschlossen 
  • Hauptfrage der Tagung: Wann kommt „Heat Parity“, d.h. Solarwärme ohne Förderung konkurrenzfähig?
  • Einführung einer Wärmeprämie in €cent/kWh statt Direktförderung in D, IT, ES, UK in Diskussion
  • Zukünftige Unterstützung der öffentlichen Hand nur zu erwarten, wenn sie zu absehbarer Preissenkung führt (vgl. PV)
  • Solarfirmen werden selbst aktiv: keine kurzfristige Marktbelebung durch Energiepreise, Gaskrise o.ä. zu erwarten, ebenso kein Marktimpuls durch Installateure und Großhändler
  • Wärmespeicher: Standardisierung (z.B. weniger Speichertypen) und Saisonspeicher entscheidend für zukünftige Konkurrenzfähigkeit
  • interessante Forschungsergebnisse bei Speicherung und Polymerabsorber, aber noch mehr F&E nötig
  • Markterwartung für 2011:
    • ES: -28 %
    • IT: -5 bis -15 % (solare Baupflicht im Okt. 2011 in Kraft getreten, Hoffnung für 2012)
    • FR: +/- 5 %
    • CH: + 10 %
    • DE: +2 bis +5 %, Solarwärme Roadmap 2030 in Arbeit
    • PL: + 36 %
  • Stopp-and-Go in CZ: + 77 % in 2009/2010 durch Green Savings Programm, 4.000 installierende Firmen am Markt, heuer Förderprogramm gestoppt – Markteinbruch
  • Solarboom in Tunesien: Verzehnfachung der jährl. Installationen (2004: 8.000 m2, 2010: 80.000 m2)
  • IEA veröffentlicht Solar Heating & Cooling Roadmap 2050 im April 2012
  • EU-Richtlinie Eco-Design: Installer-Label für Heizung mit Solaranlage ab 2013, Ziel: Warmwasserboiler mit „A“ wird durch Solaranlage „A+++“

Die Präsentationen der Konferenz sind verfügbar unter: www.estec2011.org


7. Februar 2012: SMEThermal 2011 in Berlin (D) - Frühbucherbonus bis 15.12.2011

Zum dritten Mal findet am 7. Februar 2012 die Solar Thermal Materials, Equipment and Technology Conference in Berlin statt. Thema der Konferenz sind Material- und Herstellungsfragen bei Kollektoren und Speichern, Prozessoptimierung und Automatisierung. Es werden mehr als 160 Industrievertreter aus über 20 Ländern erwartet, darunter Firmen wie BDR Thermea, Greenonetec, Kingspan, Hydro, Ariston, Narva, Roth Group. Erstmals gibt es ein eigenes Innovationsforum zu den aktuellsten Entwicklungen automatisierter Absorberproduktion.

SMEThermal 2011: Frühbucherbonus von 20 % bis 15. Dezember 2011!