x

Solarwärme

Umfassende und firmenunabhängige Infos rund um Solaranlagen

Austria Solar Newsletter 5-2012


Austria Solar räumt bei internationalen Werbepreisen ab

Beim Skifahren wären Goldmedaillen für Österreich keine Überraschung. Beim Thema Werbung und Design schon. Mit dem ersten Jahresbericht, dessen Inhalt erst bei Sonnenlicht sichtbar wird, sorgt die heimische Solarwärmebranche und der Verband Austria Solar heuer in der Welt der kreativen Werber und Designer für internationales Aufsehen. Der Jahresbericht wurde bisher mit ingesgamt 12 x Gold, 3 x Silber und 2 x Bronze ausgezeichnet!

  • 2 x Gold, 2 x Silber bei Festival des Art Directors Club (ADC) Deutschland
  • Short-List der 3 besten Arbeiten aus 6.500 Einreichungen beim ADC
  • 3 x Gold bei New York Festivals of Worlds best Advertising Awards
  • 1 x Gold, 1 x Bronze bei Art Directors Club (ADC) of New York
  • 3 x Gold bei New Yorker One Show + Preis “Best of Show in Design”
  • 2 x Gold, 1 x Silber, 1 x Bronze bei amerikanischen CLIO Award
  • 1 x Gold bei Schweizer Golden Awards of Montreux 

Der englische Art Directors Club, für die strengste Jury der Welt bekannt, verlieh dem Jahresbericht eine Nominierung unter den besten der Welt. Der Solare Jahresbericht war eine Idee der deutschen Werbeagentur Serviceplan und wurde von Austria Solar in einer begrenzten Sonderedition mit lichtempfindlichen Farben herausgebracht. Dieses Verfahren war in Europa zuvor noch niemals eingesetzt worden.

Der weltweit erste Jahresbericht, der nur in der Sonne lesbar ist


5. Europäischer Tag der Sonne voller Erfolg - fast 400 Veranstaltungen in Österreich

Der Tag der Sonne am 4. und 5. Mai 2012 fand heuer zum 11. Mal in Österreich statt, zum 5. Mal als European Solar Days in 17 Ländern. Von Norwegen bis Italien, von Portugal bis Ungarn fanden Veranstaltungen statt. In Österreich informierten 180 Gemeinden, 108 Betriebe, 49 Schulen und Kindergärten sowie 57 Beratungsstellen über Solarenergie. Bei insgesamt 394 Veranstaltungen wurden rund 50.000 Besucher aus der lokalen Umgebung erreicht. In 400 Pressemeldungen mit einer Gesamtauflage von 8 Mio. fand die Aktion ein beachtliches Medienecho. Organisiert wurde die Aktion von Austria Solar gemeinsam mit dem Klimabündnis Österreich.

Fotos vom Europäischen Tag der Sonne 2012
Homepage der European Solar Days mit allen beteiligten Ländern


Jubiläum: 5 Jahre ASTTP Solarwärme Technologieplattform

Im Juni 2007 wurde die Österreichische Solarwärme Technologieplattform ASTTP mit 40 Teilnehmern gegründet. Heute besteht sie aus einem Netzwerk von 180 Wissenschaftern, Technikern, Firmen- und Verbandsvertretern. Das 5-jährige Jubiläum wurde beim ASTTP Workshop am 23. April 2012 in Wien gefeiert, der dem Thema „Solare Großanlagen - Chancen und Herausforderungen“ gewidmet war. Seit ihrer Gründung wird die ASTTP von drei Ministerien (BMVIT, BMWFJ, BMLFUW), der Forschungsförderungsgesellschaft FFG und dem Klimafonds mitgetragen. Der Aufbau der Plattform wurde 2008 bis 2010 vom Klima- und Energiefonds unterstützt. Ein erster Erfolg von ASTTP war der Forschungsschwerpunkt Solarthermie mit 6 Millionen Euro und Speichertechnologie mit 5 Millionen Euro im Jahre 2009. Seit Ende 2010 lenkt ein 13-köpfiges Steering Committee die Plattform, das sich aus Forschungseinrichtungen, Solarfirmen und Austria Solar zusammensetzt.

Fotos der 5-Jahres-Feier ASTTP Solarwärme Technologieplattform  


NEU: "Solarwärme im Gespräch" im Solarwärme Blog

An manchen Tagen schauen 60 Leute nach was es im Solarwärme Blog neues gibt, insgesamt fast 500 seit Jahresbeginn. Der Solarwärme Blog von Austria Solar hat sich zu einer wichtigen Plattform entwickelt, wenn es um hochkarätige Infos und Diskussionen zu Solarwärme geht. Mit “Solarwärme im Gespräch” laden wir Persönlichkeiten aus der österreichischen Energieszene ein, über das Thema Solarwärme zu sprechen und die Perspektiven aus ihrer Sicht aufzuzeigen. Den Anfang machte Mag. Bernd Vogl, Leiter der Magistratsabteilung Energieplanung (MA 20), welcher maßgeblich für die Wiener Energiezukunft und damit die Rahmenbedingungen für Solarwärme verantwortlich ist. Ihm folgte Robert Kanduth, CEO von GREENoneTEC und Obmann Austria Solar. Interviews mit führenden Experten und Politikern folgen.

"Solarwärme im Gespräch" mit Mag. Bernd Vogl, Leiter MA 20 in Wien

"Solarwärme im Gespräch" mit KommR Robert Kanduth, GREENoneTEC


Kurzbericht zum 22. Symposium Thermische Solarenergie am 9.-11. Mai 2012 in Staffelstein (D)

Von 9. bis 11. Mai 2012 fand zum 22. Mal in Staffelstein (D) das größte Solarwärme-Fachsymposium im deutschsprachigen Raum statt. Austria Solar nahm an der Tagung teil, die AEE INTEC vertritt Österreich im Tagungsbeirat.

Die wichtigsten Highlights in Kürze:

  • Der Solar-Bericht von Austria Solar verursachte einen kleinen Auflauf
  • Weltweit grösste Solare Kühlung (15.000 m2) für Sangster International Airport in Jamaika in Planung, Einsparung 32.000 MWh/Jahr
  • Solare Fernwärme in EU bis 2050: Marktpotenzial 226 Mio. m2 = 10 % der gesamten Fernwärme (boomt in DK: 230.000 m2 installiert, 300.000 m2 in Planung; Österreich: 9.000 Biomasse-Nahwärmeanlagen als Potenzial)
  • Solare Prozesswärme in EU bis 2050: Marktpotenzial 240 Mio. m2, in D bis 2020 1.500 Anlagen geplant, jede 4. neue Solaranlage ist 2030 Prozesswärmeanlage bis 100 °C
  • zentrale Themen: Kollektorentwicklung, Speicher, Solar-Wärmepumpen-Kombination, Kühlung, Prozesswärme, solare Fernwärme
  • Mehrere Beiträge zu Sonnenkollektoren aus Polymeren und Speicherkonzepten
  • Thermochemische Speicherung mit Zeolith und Salzen sowie Mitteltemperaturkollektoren (160 – 180 °C) zunehmend ein Thema, derzeit etwa gleiche Kosten wie solare Heizungsunterstützung mit gleicher Solardeckung
  • Feldtests von Solar-Wärmepumpen-Kombination zeigen, welche Installations- und Betriebsfehler den Solardeckungsgrad und die Jahresarbeitszahl beträchtlich verringern
  • Solare Grossanlage (3.900 m2) mit 150 kW Wärmepumpe ergänzen steigert den Solardeckungsgrad von 23 auf 30 % (Feldtest Graz)
  • Projekt SO-PRO: Energiescreening in 60 Betrieben in 6 EU-Regionen, ob solare Prozesswärme passt (low hanging fruits)
  • PV-Solarwärme-Hybridkollektoren: für gut durchdachte Gesamtsysteme in Zukunft mit Sicherheit ein Markt vorhanden