x

Solarwärme

Umfassende und firmenunabhängige Infos rund um Solaranlagen

Austria Solar Newsletter 4-2008


Bereits über 200 Anmeldungen zum "Tag der Sonne" am 16./17. Mai 2008

Bereits über 200 Gemeinden, Betriebe, Schulen und Beratungsstellen machen beim "Europäischen Tag der Sonne" in Österreich mit. Der "Europäische Tag der Sonne" findet erstmals in neun Ländern statt: Deutschland, Frankreich, Italien, Niederlande, Österreich, Portugal, Schweiz, Slowenien und Spanien. Bislang sind über 2.000 Veranstaltungen in den neun Ländern angemeldet. Am 14. Mai 2008 findet um 09.00 Uhr eine Pressekonferenz zum Tag der Sonne im Cafe Griensteidl in Wien statt.

Alle Veranstaltungen und Anmeldungen unter www.solarwaerme.at/Aktionstag, Überblick zum europäischen „Tag der Sonne“ in allen 9 Ländern unter www.solardays.eu.


Kurzbericht zum 18. Symposium "Thermische Solarenergie" am 23.-25. April 2008 in Bad Staffelstein (D)

Von 23.-25. April 2008 fand in Bad Staffelstein (D) das 18. Symposium "Thermische Solarenergie" statt, das wichtigste Solar-Fachsymposium Deutschlands. Austria Solar nahm mit einem klima:aktiv Plenarvortrag zu regionalen Solarkampagnen teil.

Die wichtigsten Highlights des Symposiums in Kürze:

  • rund 450 Teilnehmer (zwei Drittel aus der Wirtschaft, ein Drittel aus der Forschung)
  • Österreich war beim Symposium mit 9 Vorträgen und Postern vertreten (durch Austria Solar, AEE INTEC, arsenal research, ASIC)
  • Solarmarkt Deutschland 2007: minus 30 Prozent geg. 2006, Ende 2007 waren in ganz Deutschland rd. 1 Mio Solaranlagen installiert
  • Solarmarkt China 2007:
    • 23 Mio m2 neu installiert
    • 10 Anbieter haben bereits "Solar Keymark" erhalten oder Zertifizierung im Laufen
    • 200 chin. Aussteller bei INTERSOLAR (12.-14.6.08) in München erwartet (2007: 50 Aussteller)
    • keine Konkurrenz von chin. Flachkollektoren am europ. Markt in den nächsten Jahren zu erwarten
    • bei Vakuumröhren wird der Import chin. Produkte in den nächsten Jahren deutlich steigen
  • Aufschwung bei Solarthermischen Kraftwerken:
    • weltweit 500 MWel in Bau, 10.000 MWel in Planung
    • Kostensenkung bis 2020 auf 5 bis 9 Eurocent/kWh
    • in 10 bis 15 Jahren billiger als Strom aus herkömmlichen Kraftwerken
  • Solar-Wärmepumpensysteme zunehmend ein Thema, viele Vorträge zu Betriebserfahrungen und Systemoptimierung
  • Solare Kühlung und Klimatisierung schreitet voran:
    • Hauptthemen sind die Optimierung von Planung, Inbetriebnahme, Praxisbetrieb, Systemtechnik
    • Messergebnisse von mehreren grösseren gewerblichen Bauten mit Solarkühlung liegen vor
  • Riesiges Potenzial bei Solarer Prozesswärme, wichtige offene Fragen sind:
    • Stillstandsverhalten von Solaranlagen über 1 MWth
    • Speicherung höherer Wärmemengen zur Prozesspufferung
    • Austausch industrieüblicher Dampfnetze bei der Wärmeverteilung in den Betrieben
    • Optimierte CPC-Kollektortechnik für höhere Kollektor-Arbeitstemperaturen
  • Vortrag zu solarer Grossanlage auf Welser Messehalle (Oö):
    • 3.600 m2 geplant, Solardeckung im Fernwärmenetz Wels im Hochsommer über 80 Prozent
    • Ausschreibung für Kollektoren und Contracting der Anlage erfolgt noch vorm Sommer 2008
    • Lastmanagement für solare Netzeinbindung derzeit in Ausarbeitung

Die Vortragsfolien des Symposiums werden in der Kalenderwoche 18 unter http://www.otti.de (--> "18. Symposium Thermische Solarenergie") ins Netz gestellt.


NEU: Broschüre "Die 10 wichtigsten Tipps bei der Installation von Solaranlagen"

Nur eine Solaranlage mit besten Komponenten, optimierter Planung und fehlerfreier Installation garantiert, dass sie auch nach mehr als zwanzig Jahren noch tadellos funktioniert. Im Programm klima:aktiv solarwärme wurde daher in Zusammenarbeit mit einem EU-Projekt des arsenal research eine neue Broschüre herausgegeben, welche die wichtigsten Qualitätstipps bei der Solaranlageninstallation zusammenfasst. Die Broschüre im handlichen Baustellenformat A5 zeigt konkrete Beispiele für korrekte Fühlermontage, Dämmung, Befüllung, Regler, Ausdehnungsgefäß, Verschaltung, Dimensionierung von Leitungen, Ausführung von Speicheranschlüssen etc.

Die 12-seitige Broschüre kann kostenlos bei der solarwärme Info-Hotline unter 03112 588612 (Montag bis Freitag von 8:30 bis 12 Uhr) oder unter solarwaerme@klimaaktiv.at bestellt werden.


Steirische Installateure und Haustechnikplaner bei "Solar Know-how" österreichweit führend!

Bereits 120 steirische Installateure und Haustechnikplaner haben die Ausbildung zum „Zertifizierten Solarwärmeinstallateur“ bzw. zum „Zertifizierten Solarwärmeplaner“ erfolgreich mit Zertifikat abgeschlossen! Die Ausbildung ist Teil des bundesweiten klima:aktiv Programms solarwärme, sie umfasst acht intensive Kurstagen mit insgesamt 64 Unterrichtseinheiten. Die letzte Verleihung an 20 steirische Installateure und Haustechnikplaner fand am 11. April 2008 im WIFI Steiermark statt. Damit hat bereits jeder vierte steirische Installationsbetriebe speziell ausgebildete Solarwärmeinstallateure beschäftigt. Die Kunden im Land Steiermark schätzen diese Qualität, laut einer 2007 durchgeführten Befragung von 5.500 Solaranlagenbesitzern sind über 98 Prozent sehr zufrieden bis zufrieden mit ihrer Anlage. In der Steiermark tragen die Bemühungen im Bereich der Ausbildung eindeutig Früchte, die installierte Kollektorfläche im Jahr 2007 erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um rund 50 Prozent.

Foto von der Verleihung (Die erfolgreichen Absolventen mit den Ehrengästen Wohnbaulandesrat Johann Seitinger, WIFI Steiermark Geschäftsführer Ing. Mag . Peter Hochegger, Landesinnungsmeister Ing. Peter Wagner)


Termine: aktuelle klima:aktiv Veranstaltungen zu Solarwärme

Die heurige Informationsoffensive zu Solarwärme ist bereits voll im Laufen, mit 25 Veranstaltungen in vier Bundesländern informiert das Programm klima:aktiv solarwärme seit März zu Solarwärmeanlagen. Darüber hinaus werden sieben Schulungen zum "Zertifizierten Solarwärmeinstallateur/-planer" in fünf Bundesländern abgehalten. Die Informationsveranstaltungen finden in Zusammenarbeit mit den Länderkampagnen sonnenklar erneuerbar (Ktn), Sonne für Wien (W), Spar mit Solar (Stmk), dem SIR (Slzbg) und anderen klima:aktiv Programmen statt. Bei Bezirksinfoabenden und Fachveranstaltungen werden Endkunden, Wohnbauträger, Hoteliers und Professionisten die Vorteile und Qualitätsmerkmale solarthermischer Anlagen an praktischen Beispielen vermittelt.

Alle aktuellen Termine siehe www.solarwaerme.at unter "weitere Termine".