x

Solarwärme

Umfassende und firmenunabhängige Infos rund um Solaranlagen

Austria Solar Newsletter 6-2013


Geschäftsführer-Wechsel bei Austria Solar

Nach 12 Jahren bei Austria Solar hat der langjährige Geschäftsführer Roger Hackstock entschieden, eine Auszeit zu nehmen und seine Tätigkeit zu beenden. Der Vorstand ist auf der Suche nach einer neuen Geschäftsführung, es sind bereits KandidatInnen in der engeren Wahl. Eine Entscheidung wird in den nächsten Wochen fallen. Die Assistentin der Geschäftsführung, Renate Fuchs, steht im Verband weiterhin als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Roger Hackstock: „Ich möchte mich bei allen Mitgliedern und Wegbegleitern für die tolle und konstruktive Zusammenarbeit über die Jahre vielmals bedanken! Der Verband wird Ihnen auch weiterhin als effektive Interessenvertretung für Solarwärme zur Seite stehen.“


Tag der Sonne 3./4. Mai 2013 mit 356 Veranstaltungen wieder sehr erfolgreich

Der 12. Tag der Sonne am 3. und 4. Mai 2013 erreichte mit 356 Veranstaltungen in ganz Österreich wieder eine sehr gute Resonanz. In ganz Österreich wurde an zwei Tagen von Gemeinden, Betriebe, Schulen und Beratungsstellen auf das Thema Solarenergie aufmerksam gemacht. Fast 40.000 Besucher informierten sich über alle Fragen rund um Solarenergie. Die Veranstaltungen reichten vom Tag der offenen Tür und Beratungsaktionen über Solarfeste bis zur Präsentation von Schülerarbeiten. Die Aktion wird vom Verband Austria Solar gemeinsam mit dem Klimabündnis Österreich organisiert. Zum 6. Mal fand die Aktion unter dem Titel "European Solar Days" in insgesamt 19 Ländern statt. Vielen Dank an alle Organisatoren, die Aktion war wieder ein toller gemeinsamer Erfolg für die Sonne!

Tag der Sonne 3./4. Mai 2013 - Ergebnisbericht & Fotogalerie


Solarmarkt 2012: Inlandsmarkt rückgängig, Export aber konstant

Mit thermischen Solaranlagen wurde im Vorjahr ein Umsatz von 345 Millionen Euro erwirtschaftet, die Branche sichert 3.400 Arbeitsplätze. Das zeigt die kürzlich veröffentlichte Marktstatistik des BMVIT. Im Jahre 2012 wurden in Österreich 206.389 Quadratmeter Flach- und Vakuumkollektoren installiert, um 10 Prozent weniger als im Jahr davor (2011: 230.190 Quadratmeter). Inklusive Kunststoffkollektoren für die Schwimmbaderwärmung und Luftkollektoren lag der Rückgang bei 16 Prozent. Eine mögliche Ursache für diese Entwicklung wird von den Autoren des Marktberichts in den stark gefallenen Preisen bei der Photovoltaik gesehen. Dadurch entstand erstmals ein direkter Wettbewerb zwischen den zwei Solartechnologien. 81 Prozent der heimischen Produktion werden exportiert, der Export blieb im Vergleich zum Vorjahr auf annähernd gleichem Niveau, obwohl der EU-Markt um rund 7,6 Prozent schrumpfte. In Österreich verzeichneten Burgenland (-48 %) und Wien (-33 %) den stärksten Marktrückgang. Drei Bundesländer konnten die installierte Kollektorfläche dagegen deutlich erhöhen: Kärnten +19 %, Vorarlberg + 14 % und Oberösterreich +7 %. Insgesamt waren Ende 2012 knapp 5 Mio m2 Kollektoren in Betrieb (inkl. 0,6 Mio m2 Schwimmbadabsorber), mit einer Wärmeleistung von 3.451 MW. Der Jahreswärmeertrag aller Solaranlagen beträgt 2.011 GWh, damit könnte man alle Vorarlberger Haushalte mehr als ein Jahr lang mit Wärme versorgen. Die Solaranlagen sparen jährlich rund 160 Millionen Euro an Energiekosten und eine halbe Million Tonnen CO2.

Solarmarktstatistik Österreich 2012 des BMVIT


EU-27 Solarmarkt im Jahr 2012 leicht gesunken

Der Europäische Solarverbandes ESTIF veröffentlichte kürzlich die EU-Solarmarktstatistik 2012. Demnach ist der EU-27 (+CH) Solarmarkt im Vorjahr um 6,4 Prozent gesunken, es wurden 3,4 (2010: 3,67) Mio. Quadratmeter Kollektorfläche installiert (Wärmeleistung 2,4 Gigawatt). Insgesamt waren in den EU-27 (+CH) Ende 2012 über 40 Mio. Quadratmeter Kollektorfläche 28 Gigawatt Solarwärmeleistung) in Betrieb. Vor allem in Irland, Schweden und der Slowakei waren Rückgänge zu verzeichnen. Den stärksten Zuwachs verzeichneten Ungarn (+150 Prozent), Dänemark (+81 Prozent) und Slowenien (+37 Prozent). In Griechenland trotzte der Solarmarkt der Finanzkrise, die Installationen legten um 5,7 Prozent zu.

Solar Thermal Markets in Europe – Trends and Market Statistics 2012


Solarmarkt weltweit 2011 um 15 Prozent gewachsen - Österreich auf Platz 3

Wie die aktuelle Weltmarktstatistik der Internationalen Energieagentur für 56 Länder zeigt wurden im Jahr 2011 weltweit 68,7 Mio Quadratmeter (48,1 GWth) thermische Sonnenkollektoren neu installiert, über 80 Prozent davon in China. Die gesamte in Betrieb befindliche Kollektorfläche im Jahr 2011 von 335 Mio Quadratmeter sparte der Welt 64 Mio Tonnen CO2, mehr als der jährliche CO2-Ausstoss von Schweden. Die Solarwärmebranche hat weltweit 420.000 Beschäftigte, soviel wie der Computerriese IBM. Die meisten Kollektoren pro Kopf wurden 2011 in Israel errichtet, gefolgt von Australien, China und Österreich. Griechenland liegt an 6. Stelle, der Solarmarkt trotzt der Krise im Land. Bei der installierten Gesamtfläche pro Kopf liegt Österreich am dritten Platz hinter Zypern und Israel.

Solar Heat Worldwide 2011 des IEA Solar Heating & Cooling Programme


Austria Solar Newsletter 7-2013